GesundLand Vulkaneifel baut Wanderangebot aus

Kreis Vulkaneifel. Die GesundLand Vulkaneifel GmbH baut ihr Marketingkonzept um die Wanderwege in der Region weiter aus: Für die Ortswanderwege von Manderscheid, Daun, Ulmen und Bad Bertrich wurde ein neues Konzept erarbeitet. Die Rundwanderwege werden zukünftig unter dem Namen „Heimatspuren“ vermarktet.

„Mit dem neuen Konzept der „Heimatspuren“ wollen wir unsere Ortswanderwege neu in Wert setzen. Bisher haben wir uns beim Marketing vor allem auf die großen Streckenwanderwege konzentriert. Doch der Bedarf nach Rundwanderwegen, die sich gut an einem Tag wandern lassen, steigt. Mit den „Heimatspuren“ können wir genau diesen Bedarf bedienen“, so Thomas Räthlein, Marketingleiter der GesundLand Vulkaneifel GmbH.

Gerade in und nach Zeiten des Coronavirus seien die Gäste auf der Suche nach den Geheimtipps abseits der großen Besucherströme, erklärt er weiter. „Daher ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt, um das Marketing der weniger bekannten Ortswanderwege anzukurbeln.“ Die Wanderwege sollen nicht nur Touristen, sondern auch Einheimische ansprechen, betont Räthlein. Deswegen fiel auch bewusst die Wahl auf den Namen „Heimatspuren“: „Wir wollen mit dem Marketing sowohl diejenigen ansprechen, die im GesundLand Vulkaneifel zu Hause sind, als auch diejenigen, die sich hier zu Hause fühlen“, erklärt Räthlein und meint: „Neben unseren Klassikern wie Lieserpfad, Eifelsteig oder dem Weg Im Tal der Wilden Endert haben wir mit den „Heimatspuren“ eine ganze Reihe weiterer Wanderwege, die das GesundLand Vulkaneifel mit seinen urigen Dörfern und der unberührten Natur ganz unverfälscht zeigen. Wir freuen uns, dass wir unser Wanderangebot mit dieser Entscheidung weiter professionalisieren können und hoffen, dass viele Wanderer unsere Begeisterung für die Heimatspuren teilen.“

Begleitet wird das Konzept von einem entsprechenden Logo und einer neuen Broschüre, die in der nächsten Zeit entwickelt wird. Die Broschüre soll allen Wanderern einen Überblick über die Heimatspuren geben und Lust auf das Wandern abseits der namhaften Wege machen.  Darüber hinaus werden die „Heimatspuren“ auch über die Sozialen Medien und den Printbereich vermarktet. Wer jetzt bereits neugierig ist, findet eine erste Auflistung auf www.gesundland-vulkaneifel.de/heimatspuren/.

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.