Seitenlogo
Nico Lautwein

Der Klinikum Mutterhaus Trier-Spieltag: Gladiators Trier empfangen Phoenix Hagen

Trier. Tip-Off am Sonntag ist um 17:00 Uhr. Zweiter Teil des Spitzenspiel-Wochenendes in der SWT Arena.

Behnam Yakhchali mit der Nummer 8 kehrt nach seiner starken Perfomance für die iranische Nationalmannschaft, zurück zu den Gladiatoren.

Behnam Yakhchali mit der Nummer 8 kehrt nach seiner starken Perfomance für die iranische Nationalmannschaft, zurück zu den Gladiatoren.

Bild: Simon Engelbert

Der Zweitplatzierte kommt an die Mosel

Nachdem bereits am Freitag der erste Teil des Doppelspieltages mit dem Heimspiel gegen die Fraport Skyliners wartet, steht schon am Sonntag der nächste Auftritt der RÖMERSTROM Gladiators Trier in der SWT Arena an. Gegen Phoenix Hagen - aktuell auf dem zweiten Tabellenplatz der BARMER 2. Basketball Bundesliga - reist der nächste direkte Verfolger an die Mosel. Aktuell haben die Hagener, genau wie Frankfurt, 34 Punkte auf dem Konto und konnten drei ihrer letzten fünf Spiele für sich entscheiden. Am letzten Spieltag unterlagen die Feuervögel knapp bei den Knights in Kirchheim (76:77) und konnten den Ausrutscher der Gladiatoren in Koblenz somit nicht nutzen, um in der Tabelle weiter aufzuschließen. Das Hinspiel in Hagen war seinerzeit die erste Saisonniederlage der RÖMERSTROM Gladiators, mit 70:76 mussten sich die Trierer Ende Oktober in Hagen geschlagen geben. Somit geht es im Traditionsduell gegen Phoenix nicht nur um den Sieg gegen einen direkten Konkurrenten, sondern auch um den direkten Vergleich, den die Gladiatoren bei einem Sieg mit mindestens sieben Punkten sichern können. Es ist nicht nur das zweite Topspiel in der SWT Arena innerhalb von drei Tagen, mit dem Klinkum Mutterhaus Trier-Spieltag dürfen sich die Fans auf viele Aktionen von und mit dem medizinischen Partner der RÖMERSTROM Gladiators freuen.

Fakten zum Spieltag

Aufgrund der langfristigen Verletzung von Power Forward Marvin Omuvwie verpflichteten die Hagener zuletzt noch einmal nach und holten Big Man Jamel McAllister von Regionalliga-Partner Haspe in ihr Team. Topscorer der Feuervögel ist aktuell Brock Mackenzie, der US-Shooting Guard erzielt durchschnittlich 13,8 Punkte pro Spiel. Auch die Importspieler Siler Schneider (13,3), Naz Bohannon (13) und Devonte McCall (10,5) erzielen zweitstellige Punktewerte im Schnitt. Darüber hinaus verfügt Phoenix Headcoach Chris Harris mit Lennart Boner, Tim Uhlemann, Dennis Nawrocki, Kristofer Krause und Bjarne Kraushaar über eine ProA-erfahrene und tief besetzte deutsche Rotation. Mit Trier und Hagen treffen am Sonntag die beiden offensivstärksten Teams der ProA aufeinander. Hagen führt die Liga mit 88,4 erzielten Punkten pro Spiel an, die Gladiatoren folgen mit 88,3 auf dem zweiten Platz. Auch bei der Zweierquote bilden die beiden Kontrahenten die Ligaspitze, Trier trifft mit 55,7% etwas besser als Hagen (55,5%).

Don Beck über Hagen 

"Hagen ist ein starker Gegner, der bereits mehrfach in dieser Saison gezeigt hat, welche Klasse er hat. Wie schon gegen Frankfurt erwartet uns ein hochklassiges Basketballspiel, auf das wir uns bestmöglich vorbereiten. Wir erwarten ein intensives Spiel und freuen uns sehr auf das zweite Heimspiel an einem Wochenende. Für die ganze Stadt, unsere Fans und natürlich auch unser Team und uns als Coaches ist es eine schöne Situation, zwei absolute Topspiele in unserer eigenen Halle innerhalb von drei Tagen zu absolvieren. Das passiert sehr selten und es wird ein sehr spannendes und schönes Wochenende", sagt Headcoach Don Beck vor dem Klinikum Mutterhaus Trier-Spieltag gegen Hagen.

 


Meistgelesen