Nikolas Leube

Nachhaltig bedeutet... Nachhaltig einkaufen

Prüm. Der Rewe-Markt in Prüm ist ein Beispiel für nachhaltiges Bauen.

Bilder

Foto: Hans Peter Fuchs

Der Rewe-Markt Hans Peter Fuchs ist nach der Baubeschreibung des "Rewe Green Building" entstanden. "Abweichungen davon waren aufgrund städtebaulicher Vorgaben nötig, beeinträchtigten aber nicht den Grundgedanken des nachhaltigen Bauens", so Inhaber Fuchs.

"Gold"-Zertifikat

Bei der Ausführung der Baupläne wurde das Team um Hans Peter Fuchs durch den DGNB e.V. (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) beraten. Die Baupläne wurden geprüft und zertifiziert, sodass der Rewe-Markt am Ende das Zertifikat "Gold" erreichte. Die Heizung und Klimatisierung des Marktes erfolge über die Abwärme der Kälteanlage. Durch Regenwasser werden die Toilettenanlagen betrieben. Durch das weiche Regenwasser, welches ebenso zur Reinigung der Fußböden verwendet werde, benötige man weniger Reinigungsmittel.

Rundum nachhaltig

Tageslichtarchitektur, Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft, Grünstrom, Photovoltaik- anlagen und Co2 als Kältemittel entsprechen der Strategie "Nachhaltiger Supermärkte", so Hans Peter Fuchs.


Meistgelesen