Frederik Scholl

80 Impfungen und stolzer Geldbetrag für Hilfsgruppe

Euskirchen. Unter dem Motto »Impfen ist Nächstenliebe« hatte die Stadtpfarrei St. Martin zu einer Impfaktion in die Herz-Jesu-Kirche eingeladen.
Bilder
Die Helfer freuen sich über die gelungene Impfaktion in der Herz-Jesu-Kirche.

Die Helfer freuen sich über die gelungene Impfaktion in der Herz-Jesu-Kirche.

Foto: Werner Lingscheidt

 Rund 80 Personen nahmen das Angebot wahr und ließen sich von den Ärzten Dr. Otto Heyne, Dr. Marion Heyne, Dr. Elisabeth Bachem und Dr. Hans-Josef Bastian impfen. Zum Dank für die Impfbereitschaft gab es für die ersten 60 Personen, die sich impfen ließen, eine Flasche Flutwein.
Dazu der leitende Pfarrer Tobias Hopmann: »Ich freue mich sehr, dass die Impfaktion ein so großer Erfolg wurde! Wir hatten die Aktion unter das Motto ‚Impfen ist Nächstenliebe‘ gestellt, denn wer sich impfen lässt, schützt nicht nur sich selbst, sondern auch seinen Nächsten. Und getreu dem Motto haben wir als Stadtpfarrei für jeden, der sich impfen ließ, 10 Euro an die Hilfsgruppe Eifel gespendet, die tumor- und leukämieerkrankte Kinder unterstützt. Auch die Ärzte haben ihr Honorar gespendet und dies für die Hilfsgruppe zur Verfügung gestellt, so dass ein stolzer Betrag überwiesen werden konnte. Von Herzen danke ich allen, die diese Aktion ermöglicht haben.«