Frederik Scholl

»Demokratie muss man pflegen«

Euskirchen. Beide Caritasverbände und der DRK-Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes laden für Samstag, 17. September zum ersten Demokratiefest im Kreis ein.

Bilder
Sie organisieren das erste Demokratiefest im Kreis Euskirchen: (v.l.) Johanna Strömer (Caritas Euskirchen / Integrationsagentur), Thomas Weber (DRK / Integrationsagentur), Lena von Seggern (Caritas Eifel / Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit) und Sabine Heines (DRK / Mehrgenerationenhaus).

Sie organisieren das erste Demokratiefest im Kreis Euskirchen: (v.l.) Johanna Strömer (Caritas Euskirchen / Integrationsagentur), Thomas Weber (DRK / Integrationsagentur), Lena von Seggern (Caritas Eifel / Servicestelle Antidiskriminierungsarbeit) und Sabine Heines (DRK / Mehrgenerationenhaus).

Foto: Carsten Düppengießer

Nahezu täglich ist in den Medien von einem bevorstehenden »Heißen Herbst« zu hören oder zu lesen. Die Krisen der vergangenen zweieinhalb Jahre verunsichern viele Menschen. »Radikale Parteien und Gruppierungen versuchen, diese Verunsicherung für sich und ihre Agenda zu nutzen. Auch der völkerrechtswidrige Angriffskrieg des russischen Machthabers Putin auf die Ukraine stellt unsere freiheitlich demokratische Grundordnung vor Herausforderungen«, so die Organisatoren des ersten Demokratiefestes im Kreis Euskirchen. Dieses haben beiden Caritasverbände (Euskirchen und Eifel) im Kreisgebiet und der DRK Kreisverband gemeinsam auf die Beine gestellt. Fest auf dem Klosterplatz in Euskirchen Unter dem Motto »Demokratie zum Sehen, Erleben und Anfassen« laden die Wohlfahrtsverbände mit ihren Integrationsagenturen und Servicestellen Antidiskriminierungsarbeit sowie der »Aktion Neue Nachbarn« und dem »Mehrgenerationenhaus Euskirchen« am Samstag, dem 17. September 2022, alle Interessierten auf dem Euskirchener Klosterplatz zu kreativen Mitmach-Aktionen ein. Von 11 bis 16 Uhr dreht sich alles um die Fragen »Was ist Demokratie überhaupt?«, »Was hat Demokratie mit mir zu tun?«, »Was bedeutet Demokratie für mich?« und »Welchen Blick haben andere auf Demokratie?«. Die Veranstalter weisen ausdrücklich darauf hin, dass Demokratie nicht selbstverständlich ist, sondern im Alltag gelebt und gepflegt werden muss. Für die Besucher gibt es eine Menge zu erleben und zu entdecken. Hierbei werden unter anderem ein großer Spiegel, Kreide und Textilfarben dazu einladen, sich kreativ mit dem Thema Demokratie auseinanderzusetzen. Abgerundet wird die Veranstaltung durch Livemusik und Poster mit »Meilensteinen der deutschen Geschichte«.

Startschuss für interkulturelle Wochen

Das »Demokratiefest« ist gleichzeitig der offizielle Startschuss für die diesjährigen »Interkulturellen Wochen« im Kreis Euskirchen, die unter dem Motto #offengeht stehen und zum 7. Mal stattfinden. Menschen aus 140 Nationen leben im Kreisgebiet und repräsentieren eine große kulturelle und religiöse Vielfalt. Die IKW im Kreis Euskirchen setzen ein starkes Zeichen für eine tolerante und offene Gesellschaft. Durch vielfältige und abwechslungsreiche Veranstaltungen wird ein Rahmen für neue Begegnungen, neue Erfahrungen und neue Perspektiven geschaffen. Die Herausforderungen der letzten Jahre und Monate, bedingt durch die Corona-Pandemie, die immer noch spürbaren Folgen der Überschwemmungen und jüngst durch den Ukraine-Krieg, hätten auch in diesem Jahr die Organisation der IKW im Kreis Euskirchen erschwert. Dennoch sei es, dank der Unterstützung eines engagierten Netzwerkes gelungen, ein kooperatives Eröffnungsfest zu gestalten, heißt es in der Ankündigung des Kreises. Das IKW-Programm im Kreis Euskirchen bietet in diesem Jahr 13 Veranstaltungen, die im gesamten Kreisgebiet stattfinden. Die Angebote sind, mit Ausnahme des Schulkinos, kostenfrei. Das Gesamtprogramm der IKW gibt es unter: www.interkulturellewoche.de/2022/kreis_euskirchen