Frederik Scholl

Erster Erkrankungsfall von Affenpocken im Kreis / 41-Jähriger ist in Isolation

Kreis Euskirchen. Bei einem 41-Jährigen ist nach Angaben der Kreisverwaltung eine Infektion mit dem Affenpockenvirus (MPXV) nachgewiesen worden.
Bilder

Foto: Archiv

Den RKI-Empfehlungen folgend werde der Betroffene nach Angaben der Kreisverwaltung in Isolation bleiben müssen, bis die Hautläsionen abgeheilt sind, mindestens jedoch 21 Tage. Die ärztliche Versorgung erfolge durch eine spezialisierte Schwerpunktpraxis. Derzeit bestünden deutliche Krankheitssymptome, eine stationäre Krankenhausbehandlung sei jedoch nicht erforderlich. Die Infektionskette konnte ermittelt werden, weitere Kontaktpersonen aus dem Kreis Euskirchen seien aktuell nicht bekannt.

Zum Schutz der Persönlichkeitsrechte wurden detailliertere Lebens- und Infektionsumstände nicht veröffentlicht. Affenpocken sind eine seltene, vermutlich vor allem von Nagetieren auf den Menschen übertragene Viruserkrankung. Übertragungen von Mensch-zu-Mensch sind nach aktuellen Erkenntnissen ebenfalls möglich, vor allem bei engem Kontakt.