fs

»Freies Impfen« am Wochenende

»Wir wollen auf den letzten Metern noch möglichst viele Menschen gegen Covid-19 impfen«, erklärt Landrat Markus Ramers. Mit den »letzten Metern« spielt er auf die Schließung des Impfzentrums Marmagen am 30. September an. Wer sich also die Erst- und Zweitimpfung noch im Impfzentrum abholen möchte, sollte bis zum 28. August dort seine Erstimpfung erhalten haben. »Wir haben den Blick nach vorne gerichtet, daher starten wir jetzt nochmal eine Art ‚letzten Aufruf‘ des Impfzentrums«, sagt Udo Crespin Leiter des Impfzentrum-Führungsstabes.
Bilder
Im Impfzentrum findet am Samstag, 28. August, 14 bis 19 Uhr, eine besondere Impfaktion statt. Beim DRK in Euskirchen können sich alle Impfwilligen am Sonntag, 29. August, von 11 bis 16.30 Uhr, gegen Covid-19 impfen lassen. Symbolfoto: Archiv

Im Impfzentrum findet am Samstag, 28. August, 14 bis 19 Uhr, eine besondere Impfaktion statt. Beim DRK in Euskirchen können sich alle Impfwilligen am Sonntag, 29. August, von 11 bis 16.30 Uhr, gegen Covid-19 impfen lassen. Symbolfoto: Archiv

Deshalb wird es am kommenden Wochenende zwei besondere Impfangebote geben. So wird das Impfzentrum in Marmagen am Samstag, 28. August von 14 bis 19 Uhr »freies Impfen« anbieten. Vornehmlich sollen laut Crespin hier die Impfwilligen aus dem Südkreis angesprochen werden, da die Wege einfach kürzer seien, so Crespin. »Natürlich dürfen auch wie bisher Menschen aus dem Nordkreis das Angebot wahrnehmen«, stellt Crespin klar. Um auch den Impfwilligen aus dem Nordkreis eine kürzere Anreise zu ermöglichen gibt es am Sonntag, 29. August ebenfalls ein »freies Impfen« in Euskirchen. Dieses findet von 11 bis 16.30 Uhr beim Deutschen Roten Kreuz  in Euskirchen, Jülicher Ring 32B, in direkter Nachbarschaft zur Kreisverwaltung, statt. Auch hier gilt das Angebot natürlich für Menschen aus dem gesamten Kreis. Sollte der Andrang sehr groß sein, wird die Aktion auf das Kreishausgelände ausgeweitet. Die Aktion wird in vier Wochen am 26. September an selber Stelle und zur selben Uhrzeit wiederholt, sodass alle Impflinge ihre Zweitimpfung in Euskirchen erhalten können. Beide Angebote richten sich laut Kreisverwaltung auch an Jugendliche ab 12 Jahren, die in Begleitung von Erziehungsberechtigten kommen. Ein Termin muss nicht vereinbart werden, es gilt die Devise: einfach vorbeikommen und impfen lassen. Was die Impfstoffe betrifft, besteht freie Auswahl zwischen BioNTech, Moderna und Johnson & Johnson. Für die Aufklärung und Beratung stehen Impfärztinnen und Impfärzte zur Verfügung. Wer den Termin für die Zweitimpfung nutzen möchte, muss die Unterlagen der Erstimpfung mitbringen und auf den Mindestabstand zwischen Erst- und Zweitimpfung achten (vier Wochen). Sollte zur Impfung kein Impfausweis/Impfbuch vorgelegt werden können, so wird nach der Impfung ein neues Impfbuch mit Eintragung der Impfung ausgehändigt. Zur Impfung ist der Personalausweis mitzubringen. Sollten persönliche Unterlagen im Rahmen der Hochwasserkatastrophe verloren gegangen sein, so ist eine Impfung dennoch möglich. Die Mitarbeiter der mobilen Impfstation werden eine Lösung zur Identifikation herstellen können. »Wir haben den Impfstoff, das Personal und die Überzeugung, dass das Impfen wirkt, daher möchten wir nicht untätig bleiben«, so Ramers. Auch wenn das Impfzentrum am 30. September schließt, werden in Hausarztpraxen weiterhin Impfungen angeboten. Mehr: https://corona.kreis-euskirchen.de Weitere mobile Impfaktionen sind geplant, unter anderem in verschiedenen Schulen.