Michael Nielen

Jugendliteraturpreis wird wieder ausgelobt

Junge Autoren zwischen sechs und 19 Jahren können teilnehmen, die Preisverleihung findet bei der Eifeler Buchmesse statt.
Bilder
Bei der Eifeler Buchmesse soll wieder der Eifeler Jugendliteraturpreis vergeben werden.  Foto von der Preisverleihung 2017: Archiv/Lit.Eifel/pp/Agentur ProfiPress

Bei der Eifeler Buchmesse soll wieder der Eifeler Jugendliteraturpreis vergeben werden. Foto von der Preisverleihung 2017: Archiv/Lit.Eifel/pp/Agentur ProfiPress

Foto: Archiv/Lit.Eifel/pp/Agentur ProfiPress

Die Lit.Eifel und das Literaturhaus Nettersheim schreiben zum neunten Mal den Eifeler Jugendliteraturpreis aus. Das Motto lautet dieses Mal: »Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt.« Junge Autoren zwischen sechs und 19 Jahren mit Wohnsitz in der Nordeifel (Kreis Euskirchen, Kreis Düren und Städteregion Aachen) sind dazu eingeladen, zu diesem Thema ihre Geschichten einzureichen. Einsendeschluss ist Freitag, 15. April.
Das Motto hat seinen Hintergrund: Passend zum Astrid-Lindgren-Jahr 2022 ist es an die Abenteuer von Pippi Langstrumpf angelehnt. Pippi Langstrumpf ist wild, stark, großzügig, ohne Angst, unabhängig und selbstbewusst. Weil sie macht, was ihr gefällt. Dabei ist offensichtlich: Pippi Langstrumpf ist in allem, was sie tut, ein verantwortungsvolles und soziales Mädchen.
Für den Eifeler Jugendliteraturpreis können sich die Nachwuchsautoren fragen: Wie sollte und könnte die Welt heute aussehen, damit sie uns gefällt? Eines ist klar: Wenn ein kleines Mädchen wie Pippi ein Pferd hochheben kann, dann sollte im Grunde doch alles möglich sein... Man muss sich nur trauen. Und darf sich nicht unterkriegen lassen.
»Wir alle können viel von Pippi Langstrumpf und ihren zauberhaften Eigenarten lernen«, heißt es im Ausschreibungstext der Lit.Eifel: »Und wenn wir ehrlich sind, wünschen wir uns doch ein bisschen Pippi Langstrumpf in uns selbst.«
Die Lit.Eifel und das Literaturhaus Nettersheim geben den Nachwuchsautoren Tipps, wie sie ihre Geschichten gestalten können - in Form von Fragestellungen: »Wann bist Du besonders mutig, ausgefallen, gerade heraus, fröhlich und denkst einfach einmal anders als die anderen? Und in welchen Situationen ist es vielleicht auch manchmal besser, Annika oder Tommy zu sein und nicht Pippi? Was kannst Du tun und was musst Du lernen, um die Zukunft in der komplizierten Welt um Dich herum aktiv, verantwortungsbewusst und doch auch fröhlich zu gestalten?«

So kann man teilnehmen

Wer teilnehmen möchte, schickt seine eigenständig verfasste und bislang unveröffentlichte Kurzgeschichte im Umfang von bis zu drei maschinengeschriebenen Seiten DIN A 4 (Arial oder Times New Roman, Schriftgröße 12, Zeilenabstand 1,5) als Word-Datei bis zum 15. April per E-Mail an zukunftsbuero@nettersheim.de.
Die Einsendungen müssen versehen sein mit Name, Vorname, Anschrift, E-Mail-Adresse, Telefon und Alter. In vier Altersgruppen wählt die achtköpfige fachkundige Jury je drei Preisträger aus. Pro Altersgruppe werden Preise als Büchergutscheine im Wert von 80, 50 und 30 Euro ausgelobt. Die Geschichten aller Teilnehmer sollen als Taschenbuch im Barton-Verlag herausgegeben werden. Die Zustimmung zur Veröffentlichung erfolgt mit Einsendung des Beitrags.
Die Preisverleihung soll am Samstag, 28. Mai, im Rahmen der Eifeler Buchmesse in Nettersheim stattfinden. Sollte es zu diesem Zeitpunkt strikte Pandemie-Einschränkungen geben, können die Preisträger, wie dies bereits in den Jahren 2020 und 2021 geschehen ist, zu Hause besucht und dort mit einer individuellen Laudatio und Preisen gewürdigt werden. Die Ausschreibung gibt es ab sofort unter www.lit-eifel.de