SB

SVE Stadtverkehr Euskirchen entfernt Ticket-Automaten

Die SVE Stadtverkehr Euskirchen lässt sechs der insgesamt acht stationären Fahrscheinautomaten im Euskirchener Stadtgebiet abbauen. Tickets sind beim Fahrer erhältlich.
Bilder
Am zentralen Omnibusbahnhof in Euskirchen sollen zwei Fahrscheinautomaten in Betrieb bleiben. Foto: Bach

Am zentralen Omnibusbahnhof in Euskirchen sollen zwei Fahrscheinautomaten in Betrieb bleiben. Foto: Bach

Die Automaten, an denen man Fahrscheine des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg erwerben kann, würden nur noch selten genutzt, da das komplette Fahrscheinsortiment auch beim Fahrer der Stadt- bzw. Regionalbusse bequem nachgefragt werden kann. Darüber hinaus seien die Automaten knapp 20 Jahre alt, so dass die Beschaffung von Ersatz- bzw. Verschleißteilen bei dem Hersteller schon länger nicht möglich war, teilt die SVE mit. Sie prüft nunmehr, ob der durch den Abbau freiwerdende Raum in den Wartehallen anderweitig, ggf. durch zusätzliche Sitzmöglichkeiten, genutzt werden kann. Ein Großteil des Vertriebs werde heute bereits im Abo-Bereich abgewickelt. »Zusätzlich machen zunehmend andere elektronische Ticketmöglichkeiten (Handy-ticket, Onlineticket) den herkömmlichen Einzelticketkauf entbehrlich«, so das Unternehmen. Auch werde mit der vorgesehenen Buserneuerung (Erdgasbusse) ab 2019 von der SVE zu prüfen sein, ob der Vertrieb über stationäre aber auch mobile Verkaufsautomaten noch erforderlich ist. Lediglich zwei Fahrscheinautomaten am zentralen Omnibusbahnhof in Euskirchen bleiben noch in Betrieb, um dem Fahrgast, neben der Möglichkeit des Fahrscheinkaufes im Bus, im Fahrgastcenter oder am Infopunkt, eine ergän-zende Kaufmöglichkeit zu geben.