Gewerkschaft ruft zur "Job-Klima-Pause" auf

Hunsrück/Nahe. Zeit fürs Klima am Arbeitsplatz: Geht es nach der IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU), sollen Beschäftigte in der Region am kommenden Freitag, 20. September, ein Zeichen für mehr Klimaschutz setzen - zum Beispiel mit einer längeren Mittagspause.

"Eine Job-Klima-Pause wäre ein wichtiges Signal. Denn das Thema geht jeden etwas an", sagt der Bezirksvorsitzende der Umweltgewerkschaft, Walter Schneider. Es sei "höchste Zeit“, sich auch im Beruf über Themen wie Erderwärmung und CO2 -Bilanz auszutauschen. "Von der Fahrgemeinschaft zur Baustelle bis hin zur Sanierung undichter Bürofenster gibt es eine Menge, was man in Sachen Klimaschutz tun kann", so Schneider.

Zeitgleich appelliert die Gewerkschaft an die Arbeitgeber in der Region, ihren Beschäftigten die Teilnahme an Klima-Demonstrationen zu ermöglichen – gerade am 20. September, dem zentralen Klima-Protest-Tag.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.