Naheweinkönigin werden möchten . . .

Hunsrück/Nahe. . . . drei junge Damen, die sich jetzt im Parkhotel Kurhaus in Bad Kreuznach offiziell als Kandidatinnen für das Amt der 58. Naheweinkönigin vorstellten. Die Kandidatinnen kommen aus Sommerloch, Bad Münster am Stein-Ebernburg und Monzingen. Im WochenSpiegel-VIDEO stellen sich die Kandidatinnen vor.

Ins Rennen um die Krone der höchsten Weinmajestät des Weinbaugebietes Nahe für die Amtsperiode 2019/2020 gehen am Wahlabend, 2. November, Laura Tullius aus der Gemeinde Sommerloch, Nina Schönbein für Bad Münster am Stein-Ebernburg und Rebecca Schramm aus Monzingen.

Laura Tullius, Studentin der Internationale Weinwirtschaft, ist 23 Jahre alt und auf dem elterlichen Weingut in Sommerloch aufgewachsen. Ebenfalls 23 Jahre alt ist Winzerin Nina Schönbein, die in Bad Münster am Stein-Ebernburg lebt und gerade ein Weinbaustudium absolviert. Rebecca Schramm ist 30 Jahre alt, stammt aus einer Winzerfamilie in Monzingen und steht kurz vor dem Abschluss ihrer Winzerausbildung.

Mehr Details zu ihrer Person und warum sie sich um das Amt der Naheweinkönigin bewerben, dies verraten die drei Anwärterinnen im WochenSpiegel-VIDEO.

Wahl-Gala für die neuen Naheweinmajestäten

Wer Naheweinkönigin und wer Prinzessin wird, das entscheidet sich bei der Wahl-Gala am Samstag, 2. November, 17 bis 24 Uhr, im Kurhaus in Bad Kreuznach. Die Krönung wird gegen 21 Uhr stattfinden, anschließend beginnt die Krönungsparty.

Der Eintritt kostet 35 Euro inkl. Fingerfood. Karten gibt es ausschließlich bei Weinland Nahe e.V., Burgenlandstraße 7, 55543 Bad Kreuznach, im Direktverkauf, und zwar ab Dienstag, 1. Oktober, 8 bis 13 und 14 bis 17 Uhr. Wer Karten telefonisch über 06 71 / 83 40 50 bestellt, muss diese spätestens am Folgetag abholen. Pro Person werden maximal vier Karten ausgegeben.

www.weinland-nahe.de

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.