Polizeibericht: Trunkenheitsfahrt und gestellter Einbrecher

Hunsrück/Nahe. Am Wochenende hatte die Polizei in der Region wieder mehrere Einsätze. In der Nacht von Freitag auf Samstag (2. auf 3. Oktober) wurde der Polizeiinspektion Boppard durch einen aufmerksamen Bürger eine verdächtigte Person gemeldet, welche aktuell versuchen würde in eine Baustelle in Boppard einzubrechen.

Bei Eintreffen der ersten Streifen befand sich die Person bereits in dem noch im Bau befindlichen Gebäude. Das Gebäude wurde unter Hinzuziehung weiterer Kräfte aus Koblenz und eines Diensthundeführers umstellt. Der junge Mann erkannte letztlich seine ausweglose Situation und lies sich widerstandslos festnehmen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Diebstahl eines hochwertigen Fahrrades

In der Nacht vom 4. Oktober kam es zwischen 0 Uhr und 2 Uhr zu einem Fahrraddiebstahl in der Steinstraße in Boppard. Das hochwertige E-Bike der Marke Bulls in der Farbe schwarz mit orangenen Applikationen wurde vor dem Hotel "Ohm Patt" entwendet. Das E-Bike war zuvor mittels Bügelschloss an einem Fahrradständer befestigt worden. Bislang unbekannte Täter zertrennten hierfür den massiven Fahrradständer um das hochwertige E-Bike samt Bügelschloss zu entwenden. Der Wert des E-Bikes beträgt ca. 4 700 Euro.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei Boppard unter 0 67 42 / 80 90 oder piboppard@polizei.rlp.de entgegen.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Freitagmittag wurde bei einer Verkehrskontrolle eines Motorradfahrers im Bereich Kastellaun festgestellt, dass am Fahrzeug kein Kennzeichen angebracht war. Weiter wurde festgestellt, dass der Fahrzeugführer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Den Kontrollierten erwartet nun ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungs- und das Kraftfahrzeugsteuergesetz.

Am Samstagabend konnten dann im Bereich Kirchberg drei jugendliche Rollerfahrer kontrolliert werden. Zwei der Fahrzeugführer hatten an ihrem Fahrzeug die notwendige Drosselung entfernt. Da sie aufgrund dieser technischen Veränderung nun nicht im Besitz der notwendigen Fahrerlaubnis waren, wurde gegen sie ein Verfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Trunkenheitsfahrten

Am frühen Samstagmorgen konnte am Sonnenhof in Simmern ein Fahrzeug kontrolliert werden, welches zuvor in auffälliger Weise unterwegs war. Da beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt wurde, wurde vor Ort ein Alkoholtest durchgeführt. Der Test ergab hierbei einen Wert von deutlich über 1 Promille. Dem Fahrer droht nun ein Verfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag fiel der Streife im Bereich Rheinböllen ein Fahrzeug auf, welches mit eingeschaltetem Warnblinklicht am Straßenrand stand. Bei der Überprüfung des Sachverhaltes wurde hier ebenfalls beim Fahrer Alkoholgeruch festgestellt. Der Fahrer hatte einen Alkoholwert von über 0,5 Promille. Aufgrund dessen, dass er zuvor mit seinem Fahrzeug einen Verkehrsunfall verursacht hatte, wird gegen ihn nun u.a. ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet werden.

Einsturz Scheune

Am Samstagnachmittag kam zunächst über Notruf die Mitteilung, dass in Gemünden eine Scheune eingestürzt wäre, bei der mehrerer Bauarbeiter begraben worden wären. Vor Ort konnte dann schnell ermittelt werden, dass glücklicherweise bei dem Einsturz nur zwei Personen leicht verletzt wurden. Ursache für den Einsturz der alten Scheune dürfte hier unsachgemäß durchgeführte Abrissarbeiten gewesen sein. Hierzu werden noch weitere Ermittlungen seitens der Polizei durchgeführt werden, u.a. wer Verantwortlich für diesen an einem Feiertag durchgeführten Abriss der Scheune war und wie es letztendlich zu diesem Unglück kommen konnte.

Die beiden Leichtverletzten wurden zur weiteren Behandlung vom DRK ins Krankenhaus verbracht. Aufgrund der Erstmeldung "Mehrere Personen unter einer eingestürzten Scheune begraben", waren mehrere Rettungsfahrzeuge, sowie zahlreiche Einsatzkräfte der Feuerwehren Gemünden, Kirchberg und Sohren/Büchenbeuren im Einsatz.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.