rs

Ruhestörung endet hinter Gittern

Bad Kreuznach Stadt. Wenn man mit Haftbefehl gesucht wird, ist es vermutlich nicht die beste Idee, ordentlich auf die Pauke zu hauen. Das durfte ein 34-Jähriger in der Bad Kreuznacher Mühlenstraße am Montagabend am eigenen Leib erfahren.

Gegen 23.25 Uhr wurden Beamte der Polizei Bad Kreuznach zu einer Ruhestörung in besagte Mühlenstraße gerufen - und staunten nicht schlecht, als sie in einer stark heruntergekommenen Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf vier polizeibekannte Männer und eine Katze trafen. Während der Kontrolle der Männer stellte sich heraus, dass gegen einen 34-Jährigen ein aktueller Haftbefehl vorlag. Der 34-Jährige wurde daraufhin festgenommen. Ein 15-Jähriger wurde aufgrund seines Alters an seine Eltern überstellt. Abschließend mussten die Beamten auch die Katze aus der Wohnung entfernen. Das Tier gehörte wohl zu einem 21-Jährigen, der aber offensichtlich als Tierhalter überfordert war. Die Katze wurde dem städtischen Tierheim zugeführt.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.