rs

Bekifft im Landratsamt

Norheim. Jede Menge Lob und Applaus ernteten die Mitglieder des Theaterensembles vom Norheimer Kultur- und Theatervereins "Lampenfieber" für die ersten Aufführungen ihres aktuellen Stücks "Love an Peace im Landratsamt". Am kommenden Samstag und Sonntag, 1. und 2. Dezember, ist die Komödie erneut in der Rotenfelshalle zu sehen.

Landrat Dünnes (Werner Jäger) befindet sich gerade im Wahlkampf. Sein Wahlhelfer Marcel Meisner (Steffen Bleicher) setzt alles daran, dass die Umfragewerte des Landrats überdurchschnittliche Werte erreichen. Dafür setzt er alle Hebel in Bewegung, um die Familie in ein besonderes "wählerfreundliches Licht" zu setzen. Den Landrat plagen derweil Probleme mit dem Umbau des Norheimer Kindergartens die er mit Ortsbürgermeister Friedbert Mümmelmann (Stefan Bickelmann) und der Oppositionsführerin, Frau Brustwickel-Schnödesenf (Anette Heitmüller) abarbeiten möchte.

Zu allen Problemen taucht plötzlich die ehemalige Freundlin von Landrat Dünnes, Tamara Bloomberg (Carmen Wilhelm) mit ihrer Tochter Daisy auf und bringt das Landratsamt kräftig in Unordnung und Verruf. Sie ist die Mutter aller Hippies und predigt in Amerika immer noch die freie Liebe, raucht gelegentlich noch einen Joint und ernährt sich von selbstgebackenen Haschkeksen, die folglich nicht nur ihr schmecken.
Das Landratsamt wird plötzlich "buntig, blumig, ausgeflippt". Allen voran, die Sekretärin des Landrats Elfriede Stegner (Corina Gallon).

Am kommenden Samstag, 1. Dezember, 19 Uhr, und am Sonntag, 2. Dezember, um 16 Uhr, ist das Stück noch zwei weitere Male in der Rotenfelshalle zu sehen. Karten für beide Vorstellungen (7 Euro) gibt es über Telefon 06 71/ 9 20 69 51 oder an der Abendkasse.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.