ste

Manege frei für Lösnicher Narren

Lösnich. Unter dem Motto "Zirkus Schnäälikus"  fand die 31. Kappensitzung der Lösnicher Narren in der Bürgerhalle statt.
Bilder

Man könnte meinen, der Zirkus sei ausgebrochen und habe sich in Lösnich niedergelassen - aber keine Sorge, es war nur die alljährliche Kappensitzung, dieses Mal unter dem Motto "Zirkus Schnäälikus"! Die Bürgerhalle in Lösenich platzte aus allen Nähten, als der Vorhang für den Einmarsch fiel. Die Bühne wurde zur Manege, und die Narren zeigten ihre atemberaubenden Kunststücke - von akrobatischen Reden, Gardetänzen bis zu clownesken Pointen, drehte sich am Samstag alles um das Thema Zirkus, und die Stimmung erreichte schon zum Anfang einen Höhepunkt, als das "Schnäälespesserlied" den Einmarsch einläutete.

Den Auftakt machte die fabelhafte Minigarde, die mit ihren bezaubernden Tanz und ansteckenden Frohsinn das Publikum im Sturm eroberte. Das Publikum wurde von den charismatischen Moderatoren Sandy Reinhard und Christopher Simon durch das Programm geführt, die mit ihrem Wortwitz und ihrer charmanten Art das Narrenschiff souverän steuerten.

 Das Männerballett - eine echte Perle des Zirkus Schnäälikus - krönte den Abend mit einer atemberaubenden Show. Die Tänzer setzen auf überraschende Choreografien, bei denen sich Eleganz und Humor gekonnt die Hand gaben. Mit ihrem unnachahmlichen Charme und einer ordentlichen Portion Selbstironie zogen sie das Publikum in ihren Bann und ernteten tosenden Applaus.  Hier war kein klassisches Ballett zu sehen, sondern eine spritzige und urkomische Performance, die die Grenzen des Tanzes neu definiert.


Meistgelesen