Seitenlogo
Michael Nielen

Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Todesopfern

Metternich. L 163 wurde zur Spurensicherung erneut gesperrt. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können.

Zwei Menschen verloren bei einem schweren Verkehrsunfall ihr Leben.

Zwei Menschen verloren bei einem schweren Verkehrsunfall ihr Leben.

Bild: Pixabay

Am späten Sonntagabend , 11. Februar, kam es gegen 23.48 Uhr auf der Landstraße 163 zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr ein 33-Jähriger aus der Gemeinde Weilerswist mit seinem Pkw die L 163 aus Fahrtrichtung Metternich in Richtung Weilerswist. Zeitgleich bewegten sich zwei Personen zu Fuß auf der Fahrbahn in gleicher Richtung.

Die beiden jungen Männer, ein 20-Jähriger aus der Gemeinde Weilerswist und ein 18-Jähriger aus Bonn, wurden von dem Pkw auf der Fahrbahn im Bereich des Wilhelmshofs erfasst. Der 20-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle. Sein Begleiter aus Bonn wurde zunächst mit lebensgefährlichen Verletzungen einem Krankenhaus zugeführt, wo er später verstarb.

Der Pkw-Fahrer, seine beiden Insassen und weitere Unfallzeugen erlitten einen Schock und wurden durch den Rettungsdienst und Kriseninterventionsteams des Roten Kreuzes betreut. Der Pkw wurde sichergestellt.

Die L 163 wurde für den Zeitraum der Unfallaufnahme bis gegen 8 Uhr voll gesperrt. Ein Verkehrsunfallaufnahmeteam sicherte Spuren. Der Verkehr wurde abgeleitet. Die Unfallstelle wurde in der Nacht durch die Feuerwehr und das Technische Hilfswerk ausgeleuchtet.

Seit 10.17 Uhr des heutigen Montags, 12. Februar, finden weitere Spurensicherungsmaßnahmen durch die Polizei und eines Sachverständigen statt. Aktuell ist die Strecke wieder gesperrt.

Das Verkehrskommissariat der Polizei Euskirchen hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wer kann weitere Angaben zum Unfall machen? Sachdienliche Hinweise und Beobachtungen werden telefonisch an 02251 799-460 oder 02251 799-0 oder per E-Mail an poststelle.euskirchen@polizei.nrw.de erbeten.


Meistgelesen