red/pp/Agentur ProfiPress

Statt Karneval lieber ins Museum

Kommern. Das LVR-Freilichtmuseum in Kommern bietet über Karneval für die Besucher spezielle Demonstrationen an. 
Bilder

Willkommen in einer anderen Welt: Das LVR-Freilichtmuseum Kommern ist 365 Tage im Jahr geöffnet und auch über Karneval der ideale Ort für Karnevalsflüchtlinge und Erholungssuchende über die tollen Tage.

Wie Museumssprecher Daniel Manner mitteilt, gibt es in den nächsten Tagen gleich mehrere Demonstrationen. Am Freitag, 9. Februar, ist eine "Avon-Beraterin" wie in den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts im Marktplatz Rheinland unterwegs, zudem trifft man in der Baugruppe Niederrhein eine Hauswirtschafterin an.

Am Karnevalssamstag, 10. Februar, ist ein als Kriegsheimkehrer verkleideter Schauspieler in den Nissenhütten am Marktplatz Rheinland im Einsatz und steht den Besuchern Rede und Antwort. "Tulpensonntag", 11. Februar, und Rosenmontag, 12. Februar, kann man der Museums-Korbflechterin im Backsteinhaus in der Baugruppe Niederrhein bei der Arbeit zuschauen.

Seit Eröffnung des Rheinischen Freilichtmuseums Kommern 1961 erhalten alle Menschen mit Wohnsitz in der Stadt Mechernich freien Eintritt. Besucher von außerhalb zahlen 9,50, unter 18-Jährige und Ermäßigte 7,50 Euro. Hinzu kommen zeitweise Parkgebühren.

Das Museum verfügt über gastronomische Einkehrmöglichkeiten, einen Tante-Emma-Laden und einen großen angebotsreichen Museumsshop im Ein- und Ausgangsbereich.

Weitere Infos unter

www.kommern.lvr.de


Meistgelesen