Stefan Pauly

Bäume werden gefällt

Bilder
Diese zwei Linden sollen unter anderem gefällt werden.

Diese zwei Linden sollen unter anderem gefällt werden.

Foto: Stadt Mayen

Mayen. Im Rahmen der regelmäßigen Baumüberprüfungen der Stadt Mayen ist festgestellt worden, dass sich der Zustand von insgesamt elf Linden im Bereich der Straße Wasserpförtchen extrem verschlechtert habe. Das teilt die Stadtverwaltung Mayen mit. 

Die Baumkronen trockneten immer stärker, sodass aktuell Totholz in Stärken von zehn bis 20 Zentimeter Durchmesser vorhanden sei, das zu einer erheblichen Gefährdung von Personen, Gegenständen und Fahrzeugen führen könne. Die Bäume stehen als Straßenbegleitgrün unmittelbar im Bereich der Gehwege und öffentlichen Stellplätze. Im Hinblick auf die Einhaltung der Verkehrssicherungspflicht wird die sofortige Fällung der Bäume empfohlen. Um die gesetzliche Frist zur Einhaltung des Fällverbotes - beginnend am 1. März - einzuhalten, möchte die Stadt Mayen im Hinblick auf die Einhaltung der Fäll- und Schnittverbote in der Baum- und Gehölzpflege die Baumfällarbeiten ab Montag, 23. Januar, vornehmen. Da die übrigen Bäume ohnehin im Zuge der geplanten Ausbaumaßnahme Naherholungsbereich Wasserpförtchen gefällt werden müssten, hat die Stadt den Antrag zur Fällung für den gesamten Baumbestand im Verlauf der Straße an den Fördergeldgeber gestellt und die Bewilligung dazu durch die ADD erhalten. Im Rahmen der Umgestaltung des Wasserpförtchens sei im Übrigen eine Neupflanzung von 15 großkronigen Bäumen sowie zusätzlichen Pflanzbeeten vorgesehen. Die Bäume würden in Anpassung an den Klimawandel in Abstimmung mit dem Klimaschutzmanager ausgewählt. Im Zeitraum der Fällungen sei, so die Stadtverwaltung, die Befahrbarkeit der Straße Wasserpförtchen nur eingeschränkt möglich.  

www.mayen.de

 


Meistgelesen