Stefan Pauly

Innovativ und digital

Bilder
Stolze Preisträger (v. l.): Wolfgang Bildhauer, Erika Heinemann, Susanne Dernbach, Doris Gunkel, Karl Gunkel, Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Edit Cimiotti, Renate Kern, Elfi Siebenbach und Roswitha Kreyer.

Stolze Preisträger (v. l.): Wolfgang Bildhauer, Erika Heinemann, Susanne Dernbach, Doris Gunkel, Karl Gunkel, Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Edit Cimiotti, Renate Kern, Elfi Siebenbach und Roswitha Kreyer.

Foto: Torsten Silz

Mendig. Der Verein »Pro Mendig« hat einen Innovationspreis erhalten.

Im Ideenwettwerb Ehrenamt 4.0, der von der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz ausgeschrieben wurde, wurden innovative ehrenamtliche Projekte gesucht, die digital realisiert wurden. Der Verein »Pro Mendig« war einer der Preisträger, der aus der Hand der Ministerpräsidentin Malu Dreyer einen Preis in Höhe von 1.000 Euro für seine »Digitale Seniorinnen- und Seniorengymnastik mit Gedächtnistraining« entgegennehmen konnte.

»Pro Mendig« veranstaltet seit Jahren pro Woche zwei Bewegungsstunden. Mit einem Altersdurchschnitt von »80+« ist die Bewegungsstunde auch ein wichtiger sozialer Treffpunkt. Um die alten Menschen in der Coronazeit nicht alleine zu lassen, wurde das Konzept der digitalen Bewegungsstunde entwickelt. Dazu gehört die digitale Ertüchtigung der alten Menschen und die entsprechende Videotechnik, mit der man die digitalen Gymnastikstunden live per Videokonferenz durchführen konnte. Die Bewegungsstunden finden jeden Donnerstag um 14.30 Uhr in Obermendig im Haus am Lindenbaum, Fallerstraße 11 und in Niedermendig in der Aula der Grundschule freitags um 16 Uhr statt.


Meistgelesen