Mobilfunk für die Burg Eltz

Seit dem vergangenem Herbst ist die Burg Eltz mit Mobilfunk versorgt. Hiervon überzeugten sich die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Telekom Deutschland-Chef Dr. Dirk Wössner gemeinsam mit Staatssekretärin Heike Raab und Dr. Karl Graf zu Eltz bei einem Besuch
Bilder
Von links: Dr. Karl Graf zu Eltz, Staatssekretärin Heike Raab, Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Telekom-Deutschland-Chef Dr. Dirk Wössner.

Von links: Dr. Karl Graf zu Eltz, Staatssekretärin Heike Raab, Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Telekom-Deutschland-Chef Dr. Dirk Wössner.

Mit einer Eiche aus dem gräflichen Forst hat die Telekom nahe der Burg eine Mobilfunkstation errichtet, in Absprache mit den Eigentümern sowie Naturschützern, um das Landschaftsbild nicht zu beeinträchtigen. "Unsere hügeligen und engen, aber wunderschönen Täler unseres Landes sind für die Mobilfunkversorgung eine besondere Herausforderung", so die Ministerpräsidentin. Die Schließung bestehender Versorgungslücken sei existenziell für den weitergehenden Ausbau der Mobilfunknetze und für gleichwertige Lebensverhältnisse in der Stadt und auf dem Land. „Die wunderschöne Burg Eltz steht wie kaum ein anderes Ziel für die touristische Attraktivität unsers Landes. Mit dem Mobilfunkmast der Telekom ist das beliebte Ausflugsziel und weltbekannte Fotomotiv jetzt mit mobilem Internet versorgt. Das zeigt, dass mit dem Engagement aller Beteiligten auch schwierige Standorte gemeistert werden können", erklärte Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Foto: Staatskanzlei RLP/Tittelwww.rlp.dewww.burg-eltz.de