jk

Telefonische Caritas-Hilfe

Auch wenn das Coronavirus das öffentliche Leben weitgehend lahmgelegt hat, geht es beim Caritasverband im Caritas-Mehrgenerationenhaus St. Matthias in Mayen weiter. Dort gibt es weiterhin telefonisch Rat und Hilfe.
Bilder
Trotz Corona-Krise finden die Menschen bei den Caritas-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Mayen telefonisch oder per Mail Rat und Hilfe. Foto: Caritas

Trotz Corona-Krise finden die Menschen bei den Caritas-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Mayen telefonisch oder per Mail Rat und Hilfe. Foto: Caritas

„Was von zuhause aus erledigt werden kann, schaffen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Homeoffice. Ganz wichtig ist es für uns, gerade in Krisenzeiten für die Menschen da zu sein und weiterhin mit unseren sozialen Diensten wie Schwangerenberatung, Suchtberatung, Schuldnerberatung, Pflegestützpunkt und vielem mehr für Ältere, Jugendliche, Eltern, Kinder und Migranten über Telefon oder per Mails in Kontakt zu bleiben. Wir sind bemüht, jede Frage in angemessener Zeit zu beantworten und passende Angebote zu machen,“ so Caritas-Geschäftsführer Werner Steffens. Die Geschäftsstelle in Mayen arbeitet wie gewohnt weiter auf dem Hintergrund, dass physische Kontakte nicht möglich sind. Wer etwa einen Bescheid nicht versteht, kann sich an die Caritas wenden. Bei Rat und Hilfe können die benötigten Unterlagen per Mail zugeschickt werden. Und auch bei persönlichen Krisen haben die Caritas-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein offenes Ohr. Alle Dienste und Ansprechpartner finden sich auf der Homepage der Caritas. Krisenzeiten sind immer auch Zeiten überraschender Kreativität. So bietet die Fachstellen Frühe Hilfen anstatt der üblichen Elterncafés vor Ort jetzt virtuelle Elterncafés via Zoom-Meeting an. Genaueres hierzu ist ebenfalls auf der Caritas-Homepage zu erfahren. Ebenso hat die Mayener Tafel der Caritas auf die veränderte Situation reagiert und bietet in Kooperation mit der Stadt Mayen einen Lieferservice an. Nah am Menschen sind auch weiterhin die Caritas-Sozialstationen mit dem Mobilen Sozialen Dienst (MSD). Um diese Arbeit auch in Krisenzeiten leisten zu können, bittet die Caritas-Sozialstation Mayen/Vordereifel um die Spende kochfester Schutzmasken, von Desinfektionsmittel und Schutzkleidung. Wer helfen kann, sollte sich mit der Caritas in Mayen in Verbindung setzen. Kontakt:  Telefon 0 26 51 / 9 86 90, E-Mail: info@caritas-mayen.de  www.caritas-rhein-mosel-ahr.de