Jutta Kruft

Verdacht auf versuchte Geldautomatensprengung

Am Montagmorgen, 16. Mai, wurde der Polizeiinspektion Mayen gegen 4.16 Uhr, eine mutmaßliche versuchte Geldautomatensprengung im "Kaufland" gemeldet.

Bilder
Polizeieinsatz im "Kaufland" am Montagmorgen.

Polizeieinsatz im "Kaufland" am Montagmorgen.

Foto: Kruft

Durch drei maskierte Männer wurde eine Tür mittels einer Ramme aufgebrochen. Zwei der drei Täter gelangten so in das Objekt. Bei ihrer Tatausübung wurden sie jedoch von dem aufmerksamen Wachmann gestört, stiegen umgehend in das mitgeführte Fahrzeug und entfernten sich. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen schwarzen Alfa Romeo mit entwendeten WW-Kennzeichen. Gegen 4.26 Uhr wurde der flüchtige PKW durch eine Streife der Polizeiinspektion Remagen im Bereich Sinzig gesichtet. Im Rahmen der weiteren Fahndung wurde dieser schließlich gegen 4.54 Uhr abgestellt auf einem Parkplatz eines Kindergartens ohne Insassen festgestellt. Das Gelände des Kindergartens sowie angrenzende Bereiche wurden umgehend von den Einsatzkräften abgesucht. Die Absuche ergab keine Hinweise auf Täter oder sonstige Feststellungen. Der Bereich wurde sodann wieder freigegeben. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter an den Geldautomaten gelangen wollten, was jedoch missglückte. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den drei maskierten Tätern, dem schwarzen Alfa Romeo oder der Tat allgemein geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Mayen (02651 801-0) oder Remagen (02642 9382-111) zu melden.