40 Jahre »Reise zum Regenbogen«

Bilder

Bunte historische Wagen und zahlreiche Plakate verraten bereits einige Wochen zuvor den Besuch des Circus Roncalli. Nostalgisches Licht, der Duft von Zuckerwatte und gebrannten Mandeln in der Luft und bunt-kostümierte Künstler am Eingangsbereich – seit 40 Jahren zieht nun Circus Roncalli in seinen Bann und entführt Groß und Klein in die spektakuläre Welt der Artisten und Clowns. So auch in diesen Tagen in Aachen. Region (bt). Begonnen hatte alles in Wien, als sich im Jahr 1976 Circusdirektor Bernhard Paul seinen Traum eines eigenen Circus erfüllte und bis heute immer wieder als Überraschungsgast in seinen Rollen als Circusdirektor und Clown Zippo die Manege betritt. Aber ohne seine vielfältige Truppe würde das entsprechende Flair fehlen und so begleiten ihn rund 120 Artisten aus 22 Nationen mit 80 historischen Wagen Zwischen den ganzen Zirkusleuten befinden sich seine Ehefrau Eliana und seine Kinder Vivian, Adrian und Lili, von denen die beiden Töchter selbst mit atemberaubenden Artistennummern auf der Bühne stehen. Aber was macht seinen Erfolg aus? »Es ist wichtig, dass wir mit der Zeit gehen und das machen wir. Schon früher konnten wir mit Innovation glänzen und saßen recht früh an Computerkassen. Darüber hinaus arbeiten wir sehr Detailgetreu – in dieser Richtung bin ich ein Perfektionist. Es ist wichtig, die Manege immer wieder neu zu erfinden. Hier verbinden sich Nostalgie und Moderne zu einem Gesamtkunstwerk. Doch das größte Geheimnis unseren Erfolgs: Unsere Nummern müssen Intellektuelle und Kinder in derselben Sekunde zum Staunen bringen – denn der wahre Circusdirektor ist das Publikum«, verrät Bernhard Paul. Für seine Jubiläumtournee, die unter dem Motto »40 Jahre – Reise zum Regenbogen« steht, engagierte Paul besondere Künstler mit verborgenen Talenten aus der ganzen Welt, damit er dem Publikum eine Mischung aus ungewohntem, bewährten und neuen Höchstleistungen präsentieren kann. So gibt es eine recht absurde Nummer, bei der sich der Artist im Reifen bewegt. Aber auch Seiltänzer, Jongleure, Kontorsions-Akrobatik und Clowns dürfen nicht fehlen. Bernhard Paul ist sichtlich erleichtert, an seinen altbewährten Blücherplatz zu dürfen. »Der Circus kommt zu den Menschen, nicht die Menschen zum Circus. Außerdem haben sich über die Jahre hinweg tolle Kontakte zu den Nachbarn entwickelt«, so Paul. Seine Tore öffnet der Zirkus Roncalli vom 7. April bis 1. Mai. Am Ostermontag, 17. April, findet der Tag der offenen Tür statt. Traditionell gewährt der Zirkus dann einen Blick von 10 bis 12 Uhr hinter die Kulissen der spannenden Zirkuswelt. Der Ticketverkauf hat bereits mit tollen Frühbucherrabatten gestartet. Die Preise liegen zwischen 15 und 62 Euro (zzgl. VVK-Gebühren). Ab dem 7. April hat die Circuskasse von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Weitere Informationen unter www.roncalli.de