Thomas Förster

Aachener Weihnachtscircus wird märchenhaft

Komplett neue Inszenierung gastiert vom 15. bis 31. Dezember auf dem Bendplatz

Bilder
»Alles im Wunderland« heißt das Motto des Aachener Weihnachtscircus.

»Alles im Wunderland« heißt das Motto des Aachener Weihnachtscircus.

Foto: Marc Colilla

Aachen. Magie, Märchen und Muskelspiele: Der Aachener Weihnachtscircus entführt mit seinem nunmehr sechste Programm in die fabelhafte Welt der Märchen und Illusionen. »Alles im Wunderland« heißt die komplett neue Inszenierung, die vom 15. bis 31. Dezember auf dem Bendplatz zu sehen sein wird. Die Show wurde eigens für Aachen konzipiert und wird nirgendwo sonst zu erleben sein. Der Vorverkauf startet am 1. September unter Tel. 02405-40860 oder online: www.weihnachtscircus-aachen.eu.

Zu Weihnachten sollen Wünsche in Erfüllung gehen und Märchen wahr werden. Der Aachener Weihnachtscircus greift dafür gern zum Zauberstab. Die phantasievolle Welt von Illusionistin Alexandra Saabel spürt der märchenhaften Legende von »Alice im Wunderland« nach und empfängt das Familienpublikum in einer fantastischen Szenerie. Dabei soll keine durchgehende Märchen-Geschichte erzählt werden, aber viele Darbietungen entführen mit Artistik und Clownerie in die fabelhafte Welt der Mythen und Phantasie. Hasen jonglieren, Hutmacher schlagen einen Salto, die Zuckerfee balanciert Bonbons mit den Füßen und Peterchens Mondfahrt wird mit waghalsigen Balancen neu interpretiert. »Die faszinierende Welt der kleinen und großen Wunder wird Jung und Alt gleichermaßen ein wunderbares Festprogramm bescheren«, versprechen Regisseur Thomas Bruchhäuser und Circus-Produzent Thomas Schütte.

Der Aachener Weihnachtscircus gastiert vom 15. Dezember bis 31. Dezember auf dem Bendplatz. Vorstellungen sind täglich um 15 und 19 Uhr, am Premierentag nur um 19 Uhr. Eintrittspreise von 22,90 bis 59,90 Euro. Am Sonntag, 18. Dezember, gibt es um 11 Uhr die beliebte Familienvorstellung zum Spezial-Einheitspreis. Ein Adventsspecial mit besonderen Rabatten lockt am 20., 21. und 22. Dezember. Selbstverständlich wird auch bei diesen Vorstellungen das komplette Programm gezeigt. Heiligabend ist spielfrei.


Meistgelesen