Ideale Versorgung in toller Umgebung

In unserer Serie "Leben und Arbeiten in der Eifel" werfen wir einen Blick auf die Gemeinde Simmerath.
Bilder

Mehr als 15.000 Einwohner leben in den 16 Ortschaften der Gemeinde im Nationalpark Eifel, die durch ihre landschaftliche Schönheit und Vielfalt beeindruckt. Während die Höhenorte in der Weitläufigkeit einer sanfthügeligen Landschaft immer wieder großartige Blicke in die Ferne bieten, sind die Talorte geprägt durch ihre Lage in malerischen Flusstälern. Aber auch die Versorgung ist optimal: Der Zentralort Simmerath bietet beste Einkaufsmöglichkeiten mit einem breiten Einzelhandelsangebot, in den drei Gewerbegebieten sind verschiedenste Betriebe ansässig. 14 Kindergärten, drei Grundschulen, eine Sekundarschule, ein Berufskolleg und ein Berufsbildungs- und Gewerbezentrum bieten Kindern von klein auf lückenlose Betreuungs- und Bildungsmöglichkeiten. Ein Krankenhaus und 20 Arztpraxen sorgen für eine gute medizinische Versorgung. Charakteristisch für Simmerath sind zudem eine reiche Vereinskultur und der außergewöhnliche Gemeinschaftssinn der Menschen im täglichen Miteinander. Diese hervorragenden Lebens- und Arbeitsbedingungen führen zu einer überdurchschnittlichen Bevölkerungsentwicklung, die dem aktuellen Trend entgegenläuft. Dies wird unterstützt durch eine gezielte kommunale Baulandpolitik mit günstigen Baulandangeboten, die Anreize für junge Familien schafft. Als Gemeinde im Nationalpark Eifel fühlt sich Simmerath dem Nachhaltigkeitsgedanken verpflichtet und ist bereits heute in der Lage, mehr als 100 % des Energiebedarfs durch regenerative Energien zu decken. Der neue Windpark in Lammersdorf leistet hierzu einen wichtigen Beitrag.

Qual der Wahl

Über 120 Geschäfte bieten im Zentralort Simmerath ein breites Angebot. Ob Lebensmittel-, Technik- oder Baumarkt, ob Kleidung oder Kosmetik – hier gibt es alles, was man zum Leben braucht. Damit steht die Gemeinde den Bewohnern aus der Umgebung als Hauptversorgungszentrum zur Verfügung.

Neues Baugebiet

In der Gemeinde Simmerath entstehen in mehreren Ortsteilen Neubaugebiete. Das Gebiet »In der Schlad« in Rollesbroich wurde letztes Jahr erschlossen und von den 15 gemeindeeigenen Baugrundstücken sind noch drei verfügbar. Im »Hommelspütz« in Kesternich hat die Gemeinde alle 12 eigenen Baugrundstücke bereits vergeben. Geplant sind die Entwicklungs eines Gebietes in Lammersdorf mit 56 Baugrundstücken und 80 Wohneinheiten. Außerdem soll Wohnraum in Strauch und Steckenborn entstehen. Für den Hauptort wird zurzeit die Machbarkeit von drei weiteren Baugebieten geprüft. Dazu füllt sich das  Gewerbe- und Industriegebiete in Rollesbroich. In Simmerath ist bereits die Erweiterung des Gewerbegebietes geplant.