»Konflikte sollte man nutzen, nicht scheuen«

Bilder
Matthias Winter will mit seinen Zuhörern Hindernisse überwinden und aufzeigen, wie man aus Konflikten Kapital schlagen kann.

Matthias Winter will mit seinen Zuhörern Hindernisse überwinden und aufzeigen, wie man aus Konflikten Kapital schlagen kann.

»Konflikte als Chance sehen«, appelliert Matthias Winter und weiß: »Wer sie richtig zu deuten versteht, der kann daraus für sich und seine Mitmenschen Kapital schlagen.« Am 7. Juni vermittelt er sein Wissen im Rahmen der WochenSpiegel-Vortragsreihe »Mehr Wissen - mehr erleben« an die Leser. Dann heißt es im Druckereimuseum Weiss: »Hindernisse überwinden«. Sind Konflikte notwendig, um im Leben – ganz gleich ob im privaten Umfeld, im Job oder in der Gesellschaft – voran zu kommen? Matthias Winter: Aber natürlich! Denn Konflikte sind meist Anzeiger einer Veränderung. Allerdings sollten wir uns genauer ansehen, was das überhaupt ist, ein Konflikt. Eigentlich gibt es ihn nämlich gar nicht. Objektiv gesehen wären es einfach Dinge oder Zustände, die nunmal da sind. Das Salz in der Suppe sind unsere Bewertungen, die wir durch erlernte Maßstäbe, Erfahrungen und Konventionen immerzu anwenden. Da kommen wir gar nicht drum herum. Zudem tragen wir Automatismen in uns, die uns zu Menschen machen: Unsere Gefühle und unsere Fähigkeit zur Abstraktion. Die sind es, mit denen wir in uns Konflikte erst erschaffen und wir dann Dinge tun und sagen, die wir besser gelassen hätten. Im Anschluss wird es dann meist interessant mit dem Vorankommen im Leben… Viele Menschen scheuen Konflikte. Sie sehen diese als Chance. Warum? Matthias Winter: Es sind wie schon gesagt die Gefühle. Wer sich mit einer Sache nicht wohl fühlt, der meidet sie - oft so lange, bis es einfach zu spät ist. Wer schon mal Säumniszuschläge beim Finanzamt bezahlt hat, der weiß, was ich da meine. Ich habe keine Lust auf Zettel sammeln und auswerten … das erledige ich morgen - oder übermorgen! So machen wir das auch mit zwischenmenschlichen Konflikten. Wenn es uns gelingt, mit unseren Gefühlen sinnvoll umzugehen und die Angelegenheit anders zu sehen, dann können wir davon profitieren. Das gilt nicht nur für die Steuererklärung, sondern auch für den Umgang miteinander. Deshalb liegen in Konflikten meines Erachtens riesige Chancen für unser Zusammenleben. Wer gewinnt den Konflikt? Der Egoist, der Teamplayer oder derjenige, der lieber die anderen für sich kämpfen lässt? Matthias Winter: Wichtig ist es, dass alle Beteiligten aus dem Konflikt als Gewinner hervorgehen. Denn wir sehen uns bekanntlich immer zweimal im Leben. Und wer den anderen bekämpft und besiegt, der hat sein Gegenüber zum Verlierer gemacht. Damit hat sich der Sieger höchstpersönlich einen Feind geschaffen, der möglicherweise eine emotionale Verletzung davongetragen hat. Wie der bei einer günstigen Gelegenheit darauf reagiert, kann sich jetzt jeder selbst ausmalen. Hauptsache ist, dass einer beginnt mit dem Umdeuten des vermeintlichen Konflikts - am besten ich selbst mit der nötigen Umsicht auf meine Mitmenschen. Warum dürfen unsere Leser Ihren Vortrag keineswegs verpassen? Matthias Winter: Weil wir gemeinsam Strategien kennenlernen werden, die uns das Leben sehr erleichtern können. Das ist gar nicht schwer. Und Spaß macht das auch noch! Themenreihe Dienstag, 7. Juni: Hindernisse überwinden - Konflikt als Chance Der Vortragsabend findet im Druckereimuseum Weiss, Am Handwerkerzentrum 16, in Imgenbroich statt. Die Teilnahmegebühr beträgt pro Abend 35 Euro, inklusive Snack und Getränk. Weitere Informationen und Buchung unter Tel. 02472/982101, per E-Mail: info@wochenspiegel-mehrwissen.de