Löschwasserbehälter von Simmerath nach Köln-Bonn verlegt

Gerade bei Waldbränden sind sie dringend notwendig und können unter Umständen sogar Leben retten: Die Rede ist von vier Löschwasserbehältern, die bislang auf dem Gelände des Katastrophenschutzzentrums in Simmerath lagerten.
Bilder

Kürzlich sind sie per Kranwagen verladen und zum neuen Standort bei der Werkfeuerwehr des Köln-Bonner Flughafens verlegt worden. Dort sind auch die Hubschrauber der Bundeswehr stationiert, mit denen sie transportiert werden können. Diese sind somit im Fall der Fälle schneller am jeweiligen Einsatzort. Jeder Löschwasserbehälter fasst etwa 5.000 Liter. Das entspricht je Behälter dem Inhalt von rund 36 handelsüblichen Badewannen.