be

Mädchen in Männerdomänen

Vorurteile überwinden, Chancen nutzen: In MINT-Berufen fehlen Auszubildende. Mädchen anzuwerben könnte die Lösung sein.
Bilder
In den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik fehlen Auszubildende. Die Arbeitsagentur will gezielt Mädchen für diese Berufsfelder begeistern. Foto: Pixabay

In den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik fehlen Auszubildende. Die Arbeitsagentur will gezielt Mädchen für diese Berufsfelder begeistern. Foto: Pixabay

MINT-Berufe bieten oftmals hervorragende Jobchancen, trotzdem blieben immer mehr Ausbildungsstellen in den Bereichen unbesetzt, stellt die Agentur für Arbeit Trier fest. MINT steht für Berufe in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Aufgrund der Digitalisierung und den damit einhergehenden Veränderungen auf dem Arbeitsmarkt bieten Berufe mit diesen Schwerpunkten sehr gute Perspektiven, betonen Arbeitsmarktexperten. Bereits jetzt werden Nachwuchskräfte in den Bereichen der Informatik und Naturwissenschaften gesucht und der Bedarf wird steigen, sagen die Prognosen. Gute Gehälter, interessante Weiterbildungsmöglichkeiten und Aufstiegschancen gehen mit dem einher. Trotzdem entscheiden sich Schülerinnen immer noch selten für einen MINT-Ausbildungsplatz.

Betriebe kennenlernen, Ängste abbauen

"Geschlechtsuntypische" Berufswahl sei rein statistisch immer noch selten, weil Mädchen sich in der Schulzeit seltener mit Technik auseinandersetzen, ihnen leider immer noch das Klischee entgegenschlägt, dass Mädchen schlechter im Mathematik seien oder einfach auch, weil sie seltener über 'typische Männerberufe' informiert werden, stellt die Arbeitsagentur fest. Hanna Kunze, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt, betont: "Uns liegt es am Herzen, dass Interessen und Fähigkeiten der Jugendlichen im Vordergrund stehen. Das Geschlecht darf heutzutage in der Beratung keine Rolle mehr spielen. Zum Glück sind viele Arbeitgebende allen Geschlechtern gleichermaßen gegenüber aufgeschlossen." Um jungen Frauen Ängste zu nehmen, Vorurteile - die oft mit Schmutz, Kälte und schwerem Heben verbunden sind - abzubauen, aber auch um einen persönlichen Kontakt herzustellen, bietet die Agentur für Arbeit Trier im kommenden Jahr 2019 an, dass Bewerberinnen MINT-Arbeitgeber persönlich kennenlernen können. "Durch Unternehmensbesuche können Arbeitgeber ganz gezielt ihre neuen Auszubildende finden und junge Frauen interessante Berufe kennenlernen", so Kunze. Wenn Arbeitgeber Interesse haben, ihr Unternehmen und ihre MINT-Ausbildungsberufe vorzustellen, können diese sich bei Hanna Kunze, Tel.: 0651 /2055301, E-Mail: trier.bca@arbeitsagentur.de, melden.

Digitale Auftragsvergabe

Kommunen vergeben ihre Aufträge demnächst elektronisch, so auch in der Region Bernkastel-Wittlich. Zum 1. Januar 2019 erfolgt die Umstellung bei der Verbandgemeinde Wittlich-Land und dem Landkreis Bernkastel-Wittlich; ab März ist die Stadt Wittlich soweit. Die VG Bernkastel-Kues bietet das Verfahren bereits seit Januar 2018 an. Die teilnehmenden Verwaltungen bauen elektronische Bieterdatenbanken auf, damit sie Unternehmen in Zukunft schnell und unkompliziert zu beschränkten Ausschreibungen auffordern können. Dazu bieten sie die Möglichkeit, sich über eine zentrale Anmeldeseite in alle Bieterdatenbanken der jeweiligen Verwaltungen eintragen zu lassen. Die Seite ist über www.bernkastel-wittlich.de/bieter-datenbank erreichbar. Bei der einmaligen Anmeldung können Unternehmen festlegen, mit welchen Verwaltungen sie gerne zusammenarbeiten möchten. Anschließend erhalten die potentiellen Bieter von den einzelnen Verwaltungen einen Einladungscode per E-Mail, diesen können sie bei ihrer Registrierung unter www.deutsches-ausschreibungsblatt.de hinterlegen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, dass Verwaltungen sich mit ihnen elektronisch in Verbindung setzen können.

Zentrale Vergabestelle eingerichtet

Verwaltungen unterstützen auch bei der Umstellung auf die E-Vergabe, damit Unternehmen auch künftig als Partner erfolgreich an der Vergabe öffentlicher Aufträge teilnehmen können. Hierfür ist eine zentrale Vergabestelle unter zvs@bernkastel-wittlich.de eingerichtet. www.bernkastel-wittlich.de/bieter-datenbank.de red/ bil