Thomas Förster

Touristen werden besser geleitet

Bilder
Hochwertig anmutend und informativ führt ein neues Leitsystem durch die touristischen Orte am Rursee: Einruhrs Ortsvoreher Christoph Poschen, die Tourismus-Beauftragte Damaris Schönewald und Bürgermeister Bernd Goffart stellten die neuen Stelen und Fahnenwegweiser vor. Foto: T. Förster

Hochwertig anmutend und informativ führt ein neues Leitsystem durch die touristischen Orte am Rursee: Einruhrs Ortsvoreher Christoph Poschen, die Tourismus-Beauftragte Damaris Schönewald und Bürgermeister Bernd Goffart stellten die neuen Stelen und Fahnenwegweiser vor. Foto: T. Förster

Foto: Thomas Förster

Einruhr (Fö). Wo geht´s lang? Diese Frage stellen sich Tagestouristen am Rursee und werden fortan gezielt geleitet - zu touristischen Attraktionen, Freizeitangeboten, Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeiten. Was bislang gar nicht vermittelt wurde oder einem Schilderwald glich, ist nun auf hochwertigen, zwei Meter hohen Stelen in den Rurseeorten Einruhr, Erkensruhr und Woffelsbach zu erfahren. Eine Übersichtskarte hilft zur Orientierung, konkrete Entfernungsangaben zeigen auf, ob das Ziel fußläufig erreichbar ist.

65000 Euro hat das 12 Stelen und 13 Fahnenwegweiser umfassende Fußgängerleitsystem gekostet - 65 Prozent davon werden über das Förderprojekt »Strukturentwicklung im ländlichen Raum« des Landes gefördert.

Und Rurberg wird auch Stelen bekommen - im Zuge der Neugestaltung


Meistgelesen