Mosel-Weinreise in Corona-Zeiten

Alternativprogramm für Mythos Mosel"

Mosel. Das Weinevent "Mythos Mosel" ist abgesagt, aber 75 Weingüter von der Saar bis zur Terrassenmosel öffnen am ersten Juni-Wochenende, 6. und 7. Juni, 11 bis 18 Uhr, dezentral ihre Vinotheken und Probierräume.

Die weinkulinarische Eröffnungsparty auf einem Schiff, Riesling-Partys und Ansammlungen Hunderter Weinfreunde an Verkostungsstationen wären angesichts der Hygiene- und Abstandsregeln nicht realisierbar. In den vergangenen Jahren nutzten jeweils Tausende von Besuchern aus ganz Deutschland und dem Ausland das große Verkostungswochenende, um die Weine von renommierten Weingütern sowie Neuentdeckungen zu probieren und gemeinsam zu feiern.

Als Alternative öffnen nun 75 Betriebe, die ansonsten bei "Mythos Mosel" ihre Weine präsentiert hätten, individuell ihre Verkostungsräume, damit jeder sich seine individuelle Weinreise zusammenstellen kann. So können die Winzer jeweils gewährleisten, dass Hygiene- und Abstandsregeln eingehalten werden können. Der Eintritt ist frei. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich, um das Besucheraufkommen steuern zu können. Zudem müssen die Namen und Kontaktdaten der Gäste erfasst werden. Wer bereits eine Eintrittskarte für "Mythos Mosel" erworben hat, kann diese am 6. und 7. Juni bei den beteiligten Betrieben gegen Wein eintauschen. Das gilt auch für die Karten zur Eröffnungsparty. Ansonsten können Inhaber einer Eintrittskarte sich den Preis bis 24. Mai erstatten lassen.

Aus dem Landkreis Cochem-Zell sind mit dabei:

- Albert Kallfelz, Zell-Merl (0 65 42 / 9 38 80).

- Frank Brohl, Pünderich (0 65 42 / 2 21 48).

- Reis - feine Weine, Briedel, Hauptstraße 225.

- Weingut Schneiders-Moritz, Pommern, Zehnthofstraße 8.

- Weingut Walter, Briedel, Hauptstraße 188.

- Zum Eulenturm, Briedel, Hauptstraße 218.

Eine Liste aller Weingüter, die sich am am 6. und 7. Juni beteiligen gibt es auf: www.mythos-mosel.de.

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.