"Kommissare" unter sich

Lesung mit Hannelore Hoger

Zettingen. 24 Jahre hat Hannelore Hoger (76) als "Bella Block" ermittelt. Die Theater- und Filmschauspielerin, die seit den beginnenden 1960er Jahren auf der Bühne steht, hat die Rolle der Kriminalhauptkommissarin in der ZDF-Serie geprägt. Dass sie in Zettingen ausgerechnet von einem "echten Kollegen" - Ortsbürgermeister Johannes Hammes - begrüßt wurde, war zwar Zufall, aber irgendwie doch passend.

Eigentlich sollte Hannelore Hoger bereits im vergangenen Jahr bei der 750-Jahr-Feier des Ortes aus ihrem Buch "Ohne Liebe trauern die Sterne" lesen, aber die Gesundheit machte damals einen Strich durch die Vorfreude. Doch Hoger, die durch eine jahrzehntelange Freundschaft mit der Kostüm- und Bühnenbildnerin sowie Zettingerin Erika Landertinger bereits mehrfach im kleinen Eifelort war, versprach die Lesung nachzuholen und versprochen ist versprochen. In der vollbesetzten Kirche des Ortes erzählte die Schauspielerin aus ihrem Leben und unter anderem über die Begegnungen mit Peter Zadek und Götz George. Die Hamburgerin spannte den Bogen von ihrer Kindheit bis hin zu den Film- und Fernsehproduktionen und gab dabei auch eine besondere Erkenntnis weiter: "Um erfolgreich zu sein, gehört auch eine große Portion Glück!"

Fotos: Pauly

www.zettingen.de

 

 

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.