Andreas Bender

Ausstellung "Spurensuche Gartenschläfer" zu Gast in Simmern

Simmern. Die BUND-Ausstellung zum Gartenschläfer gastiert bis Ende Februar in der Geschäftsstelle des Naturparks Soonwald-Nahe in Simmern.

Bilder
Eröffnung der BUND-Wanderausstellung "Spurensuche Gartenschläfer" in der Naturpark-Geschäftsstelle Simmern gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der AG Simmerbach.

Eröffnung der BUND-Wanderausstellung "Spurensuche Gartenschläfer" in der Naturpark-Geschäftsstelle Simmern gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der AG Simmerbach.

Foto: Naturpark Soonwald-Nahe

Der nachtaktive Gartenschläfer (Eliomys quercinus) hat als Kulturfolger in Rheinland-Pfalz vergleichsweise stabile Populationen. In anderen Regionen Deutschlands ist er hingegen gar nicht mehr zu finden. Der BUND Rheinland-Pfalz hat dies zum Anlass genommen, mit der Wanderausstellung "Spurensuche Gartenschläfer" auf die gefährdete Art aufmerksam zu machen. Im Januar und Februar wird die Ausstellung im Foyer der Geschäftsstelle des Naturparks Soonwald-Nahe in Simmern zu sehen sein. Der stellvertretende Naturpark-Vorsitzende Landrat Volker Boch eröffnete die Ausstellung und betonte: "Hier in unserem Naturpark Soonwald-Nahe geht es dem Gartenschläfer vergleichsweise gut, da wichtige Elemente seines Lebensraums wie Streuobstwiesen, alte Laubholzbestände, Blockschutthalden und naturnahe Gärten noch erhalten sind. Die Ausstellung gibt gerade jungen Besuchern einen schönen Einblick in das Leben dieser Tierart."

 

Die Eröffnung nutzen Schülerinnen und Schüler der AG Simmersee der Friedrich-Karl-Ströher Realschule plus Simmern, um sich über den Gartenschläfer zu informieren. Unter der Leitung von Lehrerin Annika Rumpf und Förster Jörg Homann engagieren sie sich schon länger für die Natur in und um Simmern. So setzen sie zum Beispiel Weidenstecklinge am Simmersee als Nahrungsgrundlage für den dort lebenden Biber und unterstützen den Naturpark bei der Herstellung von Infotafeln. In den kommenden Wochen werden die Schülerinnen und Schüler Bausätze vom BUND zur Verfügung gestellt bekommen, die zu Nisthilfen für den Gartenschläfer zusammengebaut und im Stadtgebiet aufgehängt werden.

 

Die Ausstellung ist noch bis Ende Februar im Foyer der Schmittbachstraße 15a in Simmern zu sehen (Montag bis Donnerstag von 8 bis 16 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr). Informationen zum Gartenschläfer sind unter www.soonwald-nahe.de zusammengestellt.


Meistgelesen