mn

Jahresrückblick mit Mafs Kunstwerken der Woche

Einen kunstvollen Jahresrückblick gibt es beim Schleidener WochenSpiegel. Er lässt das Jahr mit den Bildern der Schleidener Künstlerin Maf Räderscheidt Revue passieren, die von ihr jede Woche auf der Seite 3 des WochenSpiegel zu einem aktuellen Thema erscheinen.
Bilder

Januar

Das Jahr ist wenige Tage alt und schon gibt es den erste Ärger mit der Deutschen Bahn. Die Eifel-Pendler sind erbost über Verspätungen, Zugausfälle und Unzuverlässigkeit. Der Ärger wird das Jahr überdauern. Der Tierschutzverein Kall und Umgebung wagt sich mit dem Vorschlag eines Kastrationszentrums für Katzen im Tierheim Kall nach vorne - konkret wird die Sache bislang nicht. In Heimbach erhitzt ein Klettergarten die Gemüter, der schließlich nicht realisiert wird.

Februar

Aus für das Freibad in Blankenheim. 62,17 Prozent der Bürger votieren bei einer Befragung gegen eine teure Sanierung des lecken Bades. Massiver Protest gegen die Fuchsjagd im Kreis Euskirchen. Der Widerstand der Tierschützer ist so groß, dass die Kreisjägerschaft die Jagd schließlich absagt. »Wir kennen uns aus dem WOCHENSPIEGEL« heißt die große Ausstellung der Künstlerin Maf Räderscheidt im Kulturschock Schleiden. Dort zeigt sie ihre Kunstwerke der Woche.

März

Der Schock sitzt tief, die Sekundarschule Kall steht vor dem Aus. Weil es zu wenig Anmeldungen gab, wird Kall kein Standort für die Gesamtschule Mechernich-Kall. In Rohr taucht der Schwarzstorch auf, droht jedoch, vom Lärm der Motorsäge vetrieben zu werden. Die Schatzkiste Blankenheimer Altstadt soll gehoben werden. Studenten entwickeln einen Masterplan für den historischen Ortskern. Mittendrin statt nur dabei sind die Menschen des Hephata-Wohnprojekts in Schleiden.

April

Wotan und Irco sind die beiden Kaltblutpferde, die beim Georgsritt in Kallmuth den Sakramentenwagen ziehen dürfen. Eine 140 Millionen teure Eifelpipeline soll die Region zwischen Hellenthal und Trier mit Wasser, Strom, Glasfaser und Fernwärme versorgen. Grenzenlos auf alter Bahnstrecke kann man auf einem neuen, 20 Kilometer langem Radweg zwischen Losheim und Jünkerath-Glaadt radeln.

Mai

»Schuld war nur der Bossa Nova« - Ulla Haesen bringt nicht nur eine neue CD heraus, sie erobert auch das Mutterland dieser Musik, Brasilien. »new key«, die Jugendkirche der Region Eifel, wird 10 Jahre alt und feiert mit Kissen und Musik. In Frohnrath werden Hundenasen ausgebildet, die Kindern in Not helfen. Zeitkapsel im Kirchturmkreuz - Abschluss der Sanierung der Evangelischen Kirche Gemünd.

Juni

Ein »Kunst-Stachel« gegen Rassismus feiert Geburtstag: Die Galerie Eifel-Kunst macht Kultur gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt. Hannes Schöner, Christian Vietoris und Isabelle Weykmanns heißen die drei Eifelbotschafter, die zum 10. Geburtstag der Zukunftsinitiative Eifel ernannt werden. Große Pläne für den Kernort Kall. Dort sollen ein neuer Kreisverkehr und eine neue Brücke Entlastung für den Verkehr bringen. In Mechernich werden Millionen in den Bundeswehrstandort investiert.

Juli

Der Mann macht aus Westwall-Schrott Skulpturen, hämmert auf dem Amboss Kunst. »Wenn Arbeit der Fluch Gottes ist, dann ist das die Hölle« steht über der Esse des Künstlers Thomas Kleevisch. In Schleiden wird das »Regenbogenhaus« zur Begegnungsstätte von Einheimischen und Asylsuchenden. In der Zuständigkeit der Kreise getrennt, im Autokennzeichen vereint. Heimbach und Hergarten kehren mit dem »SLE« auf dem Fahrzeug zurück in den Altkreis Schleiden. In Kall wird das Flüchtlingscafé ins Leben gerufen.

August

Spektakulärer Plan in Heimbach. Dort soll der Heimbach - der Bach, der dem Ort seinen Namen gab - die Sonne wieder sehen. Bislang fließt er unterirdisch - noch. In Blankenheim wird groß gefeiert, der Burgort ist mindestens 900 Jahre alt. Dazu gibt es eine lesenswerte Chronik. Das Eifeler Partyvolk hat den Blues: Die Ton-Fabrik in der Firmenicher Zikurrat schließt und damit eine der wenigen Möglichkeiten, am Wochenende Party zu machen. Kicker mit Handicap und Kämpferherz gehen ins Trainingslager, die Bundeswehr stellt die Sportstätten.

September

Aufbruch in eine neue Zukunft: In Steinfeld wird aus dem alten Internat ein Gästehaus mit 4-Sterne-Standard, das innerhalb alt-ehrwürdiger Klostermauern liegt. »Wege aus der Gewalt kann man lernen« sagt man beim TuS Schleiden und bietet Jugendlichen einen kostenlosen Schnupperkurs in Selbstbehauptung an. Der alte ist auch der neue: Günter Rosenke setzt sich in der Stichwahl gegen Manfred Poth durch und bleibt Landrat des Kreises Euskirchen.

Oktober

Großes Fest in Mechernich: Mit einem Festzug, großer Bühnenshow und einem verkaufsoffenen Feiertag erinnert die Stadt am Bleiberg an die Verleihung der Stadtrechte vor 40 Jahren. Der WochenSpiegel gibt dazu in Zusammenarbeit mit der Stadt ein 80seitiges Sonderprodukt heraus. Lena ist eine Labradordame, die ihr ganzes Hundeleben der Suche nach vermissten Menschen gewidmet hat. Mit 12 Jahren geht sie in den Ruhestand. In Pesch steigt ein 90-Jähriger aufs Dach.

November

Leinwand, Karton oder Holz - Materialien, auf denen Künstler gerne ihre Werke verewigen. Simone Schelske-Carlsdotter malt ihre Kunstwerke lieber auf Fingernägel und schafft es damit zur ersten Nailart-Vernissage Deutschlands. Mehrere tausend Vogelspinnen bevölkern das Haus von Helmut Manstein in Golbach. Er züchtet die Spinnen. Ulrike Schelhove ist eine erfolgreiche Krimiautorin aus Kall, die ihre Bücher im Eigenverlag heraus bringt. Die Mechernicher Oldienacht ist gesichert.

Dezember

Diana Rosa Scholl ist die Herrin von Wolle, Häkelnadel und Stricknadel. Sie fertigte über 500 Wollmützen an, die sie beim Schleidener Nikolausmarkt für den Tierschutz verkaufte. In Vussem kümmert sich ein privates Hilfswerk um Flüchtlinge im Mechernicher Stadtgebiet. Nach zwei Jahren sind die aufwändigen Sanierungsarbeiten in der Pfarrkirche Pesch abgeschlossen. Mädchen kicken für Schule in Afrika.