Michael Nielen

Wanderwege werden zu GlühweinSchleifen

Blankenheim. Aus zwei EifelSchleifen werden in der Gemeinde Blankenheim kurzerhand »GlühweinSchleifen«.
Bilder
Die Ortsvorsteher von Ahrdorf und Uedelhoven, Ralf Ruland (v.li.) und Yvonne Kalbusch-Fürsatz, stellten mit Blankenheims Bürgermeisterin Jennifer Meuren an der Römervilla die GlühweinSchleifen vor.

Die Ortsvorsteher von Ahrdorf und Uedelhoven, Ralf Ruland (v.li.) und Yvonne Kalbusch-Fürsatz, stellten mit Blankenheims Bürgermeisterin Jennifer Meuren an der Römervilla die GlühweinSchleifen vor.

Foto: Michael Nielen

»Betroffen« sind dabei einmal die EifelSchleife »Ursprünge Blankenheims«, die rund acht Kilometer lang ist, sowie die EifelSchleife »Vun drinne noh drusse«, die nach dem berühmten Album der Kultband »Bap« benannt und rund 12 Kilometer lang ist.

An zwei Adventssonntagen wird sich jeweils eine dieser Schleifen in eine »GlühweinSchleife« verwandeln. Janina Gilles, bei der Gemeinde Blankenheim zuständig für den Tourismus, erläutert das Prinzip: »Entlang der Wanderstrecken werden in gewissen Abständen Glühweinstände aufgebaut. Wanderer, die mit einer eigenen Tasse ausstattet sind, können diese an den Ständen mit heißem Glühwein oder Tee aufgefüllen lassen.«

Laut Bürgermeisterin Jennifer Meuren entstand die Idee der GlühweinSchleifen bereits vor zwei Jahren, konnte aber wegen der Corona-Pandemie erst jetzt umgesetzt werden. »Wir freuen uns, dass wir mit Unterstützung der Vereine und Ehrenamtlichen dieses schöne Angebot auf die Beine stellen können. Wenn die Nachfrage gut ist, gibt es das Angebot nächstes Jahr auf zwei anderen Eifelschleifen im Gemeindegebiet«, so Jennifer Meuren.

Los geht es, wenn auf dem Adventskranz die zweite Kerze brennt: Am Sonntag, 4. Dezember, wird aus der EifelSchleife »Ursprünge Blankenheims« eine GlühweinSchleife. Zwischen 12 und 17 Uhr versorgen am Curtius-Schulten-Platz die Mitglieder des Junggesellinnenvereins »Schwaadschnüssjer« die Wanderer. Das Team der Tourist-Information mit Ortsvorsteher Alexander Mauel betreuen zwei weitere Glühweinstände an der Römervilla sowie im Bereich des Gewerbegebietes. Parken wird auf dem kostenfreien Parkplatz »P3 an der Weiherhalle«. empfohlen.

Wenn die vierte Adventskerze aufflammt, verwandelt sich am Sonntag, 18. Dezember, von 12 bis 17 Uhr die EifelSchleife »Vun drinne noh drusse«, auf der sich vier Glühweinstände befinden werden. Einer davon wird wieder vom Team der Tourist-Information betreut. Dieser Stand befindet sich in Höhe des Verbindungsweges, durch den man die Schleife von 12 auf 7,5 Kilometer verkürzen kann.

Gleich zwei Stationen betreuen nach Auskunft von Ortsvorsteherin Yvonne Kalbusch-Fürsatz Bürger aus dem Ort Uedelhoven ehrenamtlich: »Die Stände befinden sich dabei am Bürgerhaus sowie am Panoramablick.« In Ahrdorf möchte man mit der Premiere der GlühweinSchleife vielleicht auch den Grundstein für einen künftigen kleinen Weihnachtsmarkt legen. »Wer weiß«, schmunzelt Ortsvorsteher Ralf Ruland. Jedenfalls tut sich am Bürgerhaus, das nach der Flut wieder saniert wurde, einiges. Dort wird ein geschmückter Baum aufgestellt und es gibt neben Glühwein weitere Getränke. Zudem ist Kesselfleisch im Angebot. Bei schlechtem Wetter bietet die überdachte Terrasse sowie das Bürgerhaus Unterschlupf. Parkplätze stehen auf dieser Schleife in Ahrdorf am Parkplatz an der B258/L167 sowie an der Bürgerhalle Uedelhoven zur Verfügung.

Ganz wichtig: Bitte eigene Tassen mitbringen!


Meistgelesen