Nico Lautwein

Grandioser Sessionsauftakt bei der Karnevalskooperation

Trier. Kunterbunt und unter dem Motto "Flowerpower" feierte die Karnevalskooperation der KG "Onner Ons" 1865 e.V. und der KG Trier-Süd 1923 e.V. ihren Auftakt.
Bilder
Kunterbunt und unter dem Motto "Flowerpower" feierte die Karnevalskooperation der KG "Onner Ons" 1865 e.V. Trier und der KG Trier-Süd 1923 e.V. am vergangenen Samstag einen grandiosen Sessionsauftakt, mit ihrer ersten Kappensitzung in der ausverkauften "City Hall" des FourSide Plaza Hotel in Trier. Durch das Programm führten gemeinsam die Sitzungspräsidenten Christian Klein, Joachim Wagner und Harald Reinhard als Repräsentanten beider Vereine.

Der Abend wurde eröffnet durch den tanzenden Wirbelwind Paula Egger, die in diesem Jahr zum ersten Mal als Solomariechen auf der Bühne steht. Im Anschluss konnte die Kindergarde der KG Trier-Süd ihr tänzerisches Talent unter Beweis stellen und das Publikum mit einundzwanzig tanzenden Kindern begeistern.

Auch der diesjährige Stadtprinz Thomas der III. vom Heuschreck beehrte die Gäste mit seinem stimmgewaltigen Auftritt und einem beeindruckenden Gedicht über die beiden einladenden Vereine.

Der närrische Nachwuchs überzeugte anschließend mit einem Sketch über die Erfolgsshow "Herzblatt": unter der Moderation von Michelle Hendele suchte Luigi Melone (Maurice May) zwischen seinen drei Herzblättern (Nele Reichert, Julius Meier und Daniel Kowollik) nach der Richtigen.

Der Gastauftritt der Tanzgruppe Chaosteam, die eine eigene Sitzung auf der Bühne tänzerisch darstellte, brachte erneut Schwung in die Sitzung und begeisterte den ganzen Saal.

Das nachfolgende Zwiegespräch zwischen Papa Willi (Ralf Stiefel) und seiner Tochter Maja (Vanessa Holz) stellte die Lachmuskeln der Zuschauer auf eine Zerreißprobe. Mit Witzen rund um das Familienleben und dessen Tücken sorgten die beiden für so manchen Schenkelklopfer.

Einen weiteren Augenschmaus zauberten im Anschluss die neun Mädchen der Kindergarde der KG Onner Ons mit ihrem mottogetreuen Tanz auf die Bühne.Auf eine Schiffsreise entführte anschließend der Büttenvortrag von "Friedchen & Röschen" (Vanessa Wagner und Corinna Forster) und begeisterten die Gäste mit Witz und Show.

Ebenfalls zum ersten Mal alleine auf der Bühne konnte Lisa Homann als Solomariechen mit ihrem tänzerischen Können das Publikum begeistern.

Der Saal wurde verdunkelt, das Rednerpult in die Mitte der Bühne geschoben, für das Publikum ein bekanntes Zeichen dafür, dass als nächstes der politische Büttenvortrag des Lampenpitter (Harald Reinhard) folgt. Von Bundespolitik bis zur flächeneckenden Parkzone in Trier-Süd, kaum eine Maßnahme oder politische Entscheidung der letzten Monate blieb vom kritischen Unterton des nachtwachenden Lampenpitters verschont.

Nach einer Portion Ernst folgte der tänzerisch überzeugende Beitrag der Jugendgarde der KG Trier Süd, der den Saal zurück in Freude und Frohsinn versetzte.

Bevor die Lachmuskeln des Publikum in eine kurze Pause geschickt wurden, stelle der Haschpappi (Gerd Blum) diese gekonnt gereimt nochmals auf die Probe.

Musikalisch wurde der Abend durch die Trierer Hofmusikanten, das Abba-Medley der KG Trier Süd (Monika Urbanek, Anette Reichertz, Christian Klein, Harald Reinhard) und die Pedschestreter (Harald Reinhard) untermalt.

Die drei Damen vom Grill (Regina Glischke, Melanie Erasme, Gudrun Brode und Uli Glischke) versetzten den Saal zurück in Zeit der Vorabendserien und brachten Aktuelles gekonnt witzig auf den Punkt.

Anschließend begeisterte Gardemajor Sebastian Gouin in seinem Gastauftritt das Publikum mit seinem akrobatischen und tänzerischen Talent.

Ganz dem Motto entsprechend entführte die Showtanzgruppe der KG Onner Ons das Publikum aus dem tristen Jahr 2024 in die kunterbunte Flower-Power-Zeit um 1965 und unterhielt glänzend die Zuschauer mit Tanz und Show.

Den krönenden Abschluss in der "Bütt" lieferten die Eineiigen Zwillinge (Josef Faldey und Tobias Reinhard) mit ihrem Schauspiel rund um das Thema Fernsehwerbung.

Das Finale des kurzweiligen und unterhaltsamen Abends wurde durch das Männerballett der KG Trier Süd eingeleitet, das den Saal nochmals zu Begeisterungsstürmen hinriss.

Die weiteren Sitzungen finden am kommenden Samstag und Sonntag statt, sind jedoch bereits restlos ausverkauft. Das bunte Programm der Karnevalskooperation ist auf jeden Fall ein Besuch wert und man sollte sich im nächsten Jahr früh genug Karten sichern.

 

 


Meistgelesen