Seitenlogo
SP

Kleine Künstler zeigen große Werke

Eine ganze Woche lang arbeitete der für seine Lichtinstallationen bekannte Künstler R. O. Schabbach mit Hermeskeiler Kindern. Die Kunstwerke, die sie in ihrer "Kreativwerkstatt" der Kindertagesstätte (Kita) Adolph-Kolping schufen, präsentierten sie nun im Rahmen einer Vernissage.
Die Ausstellungseröffnung in der Hermeskeiler Kita Adolph Kolping bot Raum für Gespräche. Im Bild Künstler R. O. Schabbach (rechts) mit Stadtbürgermeister Mathias Queck und weiteren Besuchern. Foto: Schmieder

Die Ausstellungseröffnung in der Hermeskeiler Kita Adolph Kolping bot Raum für Gespräche. Im Bild Künstler R. O. Schabbach (rechts) mit Stadtbürgermeister Mathias Queck und weiteren Besuchern. Foto: Schmieder

Er könnte sich diese "Meisterwerke" sehr gut riesengroß in einem Museum vorstellen, lobte Schabbach die Arbeiten. Gleichzeitig gab er den Kündern etwas mit auf den Weg für ihr weiteres Leben: Wer zielstrebig daran arbeite, könne Träume wahr werden lassen.

Ein Traum hat sich für die Nachwuchskünstler nun bereits erfüllt. Denn sie alle fieberten dem Termin, der Eröffnung "ihrer" Ausstellung, entgegen. Ihr Sohn sei richtig begeistert gewesen und habe zuhause immer wieder von dem Projekt erzählt, berichtete Judith Lui. Kreatives Arbeiten sei ja sehr wichtig für die Entwicklung von Kindern, begrüßt auch Lena Müller die "tolle Erfahrung", mit einem Künstler arbeiten zu dürfen. Schabbach habe Impulse gegeben, die Kinder aber auch frei entscheiden lassen. Jacqueline Wildau, eine dritte Mutter, würde sich daher freuen, wenn Projekte wie dieses öfter möglich wären. Es fördere die Kinder, denen es zudem sehr gefallen habe, dass der Künstler bei ihnen in der Kita gewesen sei.

Kinder organisieren Eröffnungs selbst

Die Kinder bewiesen ihre Begeisterung auch dadurch, dass sie die Ausstellungseröffnung selbst organisierten. Sie begrüßten ihre Gäste – erst mit einem Lied, begleitet von Musical-Komponist Matthias Leo Webel, danach mit einer kleinen Ansprache von Elli (6). Sie erzählte von ihrem Projekt und von Künstler "Olaf", der ihnen "zugeguckt", Tipps gegeben und auch geholfen habe. Danach enthüllten sie selbst ihre Kunstwerke, deren Bedeutung sie interessierten Besuchern erklärten. Und schließlich gingen sie auch noch mit Tabletts rund, um vorbereitete Häppchen anzubieten. Den Kindern sei es wichtig gewesen, sich um alles selbst zu kümmern, erklärte Kita-Leiterin Katja Ludes. Nun hofft sie, das Projekt auf weitere Kitas und Grundschulen der Verbandsgemeinde ausweiten zu können. Doch dafür brauchten sie Sponsoren, dankte sie dem Rotary Club Hochwald für seine aktuelle Unterstützung.

"Das habt ihr super gemacht"

Den Kontakt zu Schabbach knüpfte ein Wohltätigkeits-Projekt. Im Dezember hüllte er die Kita in ein zauberhaftes Licht – im Rahmen der Friedens-Initiative "Love and Light for World Peace", ins Leben gerufen von Sängerin Sherri Tyler, seiner Frau. Aus diesem Gemeinschaftserlebnis entwickelte sich die Idee für das Kunstprojekt. Ihm persönlich habe die Kreativwerkstatt sehr viel Spaß gemacht, versicherte Schabbach vor Eltern und weiteren Gästen, darunter Vertreter der Stadt und der Kirchengemeinde. Gemeinsam hätten sie tolle Themen erarbeitet und spezielle Techniken entwickelt, lobte er die Kinder, die sich von ihm inspirieren ließen: "Das habt ihr super gemacht." URS


Meistgelesen