Seitenlogo
Claudia Neumann

Neue Chefärztin für Kinder- und Jugendchirurgie am Klinikum Mutterhaus

Trier. Dr. Anna-Maria Ziegler übernimmt zum 1. August die Nachfolge von Dr. Monika Krause
Dr. med. Anna-Maria Ziegler übernimmt zum 1. August als Nachfolgerin von Frau Dr. med. Monika Krause die Chefarztposition der Kinder- und Jugendchirurgie am Klinikum Mutterhaus. Auf dem Foto (v.l.n.r.): Geschäftsführer Dr. med. Christian Sprenger, designierte Chefärztin Dr. med. Anna-Maria Ziegler, Generaloberin und Mitglied des Aufsichtsrats Schwester M. Alexandra Krug und Leiter des Geschäftsbereich Personal Till Beier.

Dr. med. Anna-Maria Ziegler übernimmt zum 1. August als Nachfolgerin von Frau Dr. med. Monika Krause die Chefarztposition der Kinder- und Jugendchirurgie am Klinikum Mutterhaus. Auf dem Foto (v.l.n.r.): Geschäftsführer Dr. med. Christian Sprenger, designierte Chefärztin Dr. med. Anna-Maria Ziegler, Generaloberin und Mitglied des Aufsichtsrats Schwester M. Alexandra Krug und Leiter des Geschäftsbereich Personal Till Beier.

Bild: Klinikum Mutterhaus der Borromäerinnen

Dr. med. Anna-Maria Ziegler war zuletzt Oberärztin für Kinder- und Jugendchirurgie am Universitätsklinikum Bonn. Nun übernimmt sie den Chefarztposten von Dr. med. Monika Krause in der Kinder- und Jugendchirurgie des Klinikums Mutterhaus, die sich zum 31. Juli in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet

Neben ihrem Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Universität Graz in Österreich schloss Dr. Ziegler ein Pädagogik-Studium an der Karl-Franzens-Universität Graz ab. Ihren Facharztabschluss erlangte sie in der Kinderchirurgie der Asklepios Kinderklinik St. Augustin, mit Rotationen in die Pädiatrie, Kinderradiologie, Neonatologie und auf die pädiatrische Intensivstation. Im Anschluss arbeit sie  über viele Jahre als Fachärztin für Kinder- und Jugendchirurgie, zunächst im MVZ für Kinder- und Jugendchirurgie am Elisabeth-Krankenhaus Essen und später am Universitätsklinikum Bonn. Dort war sie zuletzt seit Oktober 2020 als Oberärztin tätig.

Zusammenarbeit zum Wohl der kleinen Patienten

Mit ihren Tätigkeitsschwerpunkten im Bereich der Neugeborenenchirurgie und Kinder- und Jugendurologie freut sich Dr. med. Ziegler auf ihre neue Aufgabe als Chefärztin im Klinikum Mutterhaus: "In meiner Arbeit ist mir eine enge und intensive Zusammenarbeit mit den hochspezialisierten Abteilungen des Hauses zum Wohle der kleinen Patienten besonders wichtig. Hohe Qualitätsstandards der modernen Kinder- und Jugendchirurgie sollen im klinischen Alltag und in der Fort- und Weiterbildung als Lehrkrankenhaus sichergestellt werden. Auf diese Weise ist es uns möglich, eine umfangreiche medizinische Versorgung für Familien in der ganzen Region zu gewährleisten", so die neue Chefärztin.

Dr. med. Monika Krause, die die Kinder- und Jugendchirurgie über mehr als ein Jahrzehnt entscheidend prägte und über 13 Jahre als Chefärztin leitete, hat die Kinder- und Jugendchirurgie in ihrer Zeit maßgeblich vorangetrieben. Insbesondere hat sie die Bereiche der speziellen Kinder- und Jugendurologie und Neugeborenenchirurgie ausgebaut. Gemeinsam mit den Kollegen der Pädiatrie hat sie im Rahmen der zertifizierten Kinderschutzgruppe effektive Maßnahmen zum Schutz gefährdeter Kinder etabliert und weiterentwickelt. Sie förderte außerdem eine starke interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den verschiedenen Fachabteilungen des Kinder- und Jugendzentrums.

"Ich freue mich, dass wir mit Frau Dr. med. Anna-Maria Ziegler eine hervorragende Nachfolgerin für Frau Dr. Krause gefunden haben. Gemeinsam mit den anderen Fachabteilungen des Kinder-und Jugendzentrums sind unsere kleinen Patienten und Jugendlichen bei uns in den besten Händen", so Geschäftsführer Dr. med. Christian Sprenger.

Überregional eine zentrale Anlaufstelle

Die kinderchirurgische Abteilung im Klinikum Mutterhaus, die seit 1984 besteht und in diesem Jahr ihr 40-jähriges Jubiläum feierte, ist neben der Uniklinik Mainz als einzige ihrer Art in Rheinland-Pfalz ein tragender Pfeiler in der medizinischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen. Gut 9.000 Kinder behandelte die Kinder- und Jugendchirurgie im letzten Jahr. Das Kinder- und Jugendzentrum des Klinikums Mutterhaus, bestehend aus Neuropädiatrie, Geburtshilfe, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Kinder- und Jugendchirurgie, Pädiatrie und angeschlossenem Perinatalzentrum Level 1, ist sowohl für die Region Trier als auch überregional eine zentrale Anlaufstelle für eine altersgerechte medizinische Versorgung.


Meistgelesen