Seitenlogo
Nico Lautwein

Zweites Heimspiel in der SWT Arena.  Gladiators Trier empfangen Eisbären Bremerhaven

Trier. Am Sonntag, den 15.10. (Tip-Off: 17:00 Uhr) steht der 3. Spieltag der ProA-Saison 2023/24 an. Bremerhaven mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet.

Der Shooting Guard der Gladiators: Evans Rapieque

Der Shooting Guard der Gladiators: Evans Rapieque

Bild: Simon Engelbert / PHOTOGROOVE

Im Rahmen des dritten Spieltages der BARMER 2. Basketball Bundesliga wartet ein echtes Traditionsduell der ProA auf die Fans der RÖMERSTROM Gladiators. Gegner sind die Eisbären aus Bremerhaven, mit denen sich die Gladiatoren bereits in den letzten Jahren einige hitzige Duelle lieferten und die stets zu den stärksten Teams der ProA gehören. Nach einem verhältnismäßig ruhigen Sommer, in dem viele Leistungsträger - vor allem auf den deutschen Positionen - gehalten werden konnten, stellten die Eisbären einen namhaften Kader auf, der bereits vor Saisonstart viele Experten überzeugte. Doch die Norddeutschen taten sich schwer zum Saisonauftakt und mussten sich in den beiden bisherigen Partien den EPG Baskets Koblenz (86:95) und den Kirchheim Knights (73:87) geschlagen geben.

Trotz des schwierigen Starts in die Saison reisen die Eisbären mit einem hochklassig besetzten und erfahrenen Kader nach Trier. Die deutschen Leistungsträger der Vorsaison konnten allesamt gehalten werden und übernehmen auch in dieser Saison bereits zu Beginn wichtige Rollen. So zum Beispiel Forward Jarelle Reischel, der mit 16,5 Punkten pro Spiel bisher stärkster Scorer der Bremerhavener ist. Center-Routinier Robert Oehle kommt auf 13 Punkte pro Spiel, Neuzugang Hendrik Drescher scort ebenfalls zweistellig im Schnitt (10 Punkte). Dazu stehen mit dem isländischen Nationalspieler Hilmar Henningsson, US-Import Franklin Giles, Scharfschütze Matthew Frierson und dem aus Ehingen und Jena bekannten Point Guard Rayshawn Simmons starke Import-Spieler in den Reihen der Eisbären.

Headcoach Don Beck vor dem 2. Heimspiel

"Wir befinden uns an einem Punkt der Saison, in dem Teams sich langsam finden und ihre Identitäten bilden. Bremerhaven hatte einen harten Start in die Saison, wird am Sonntag aber sicherlich mit einem anderen Gesicht auftreten. Sie haben ein talentiertes und erfahrenes Team, was in der Vergangenheit bereits erfolgreich zusammengespielt hat. Es ist ähnlich wie bei uns, wo einige Leistungsträger erst spät zum Team gestoßen sind - jede weitere Woche gemeinsamen Trainings macht die Teams stärker und gefährlicher. Wir hatten eine sehr gute Trainingswoche und es ist gut, dass wir viel Zeit mit dem gesamten Kader auf dem Feld verbringen können. Die Jungs haben gut gearbeitet und wir sind bereit. Wir freuen uns sehr darauf, wieder zuhause vor unseren Fans zu spielen", sagt Headcoach Don Beck vor dem Aufeinandertreffen mit den Eisbären Bremerhaven.

Tickets für das zweite Heimspiel der Saison sind über den Online-Ticketshop, die Geschäftsstelle in der SWT Arena und den Kartenvorverkauf Trier in der Tuchfabrik erhältlich. Am Sonntag wird es zusätzlich eine Tageskasse in der SWT Arena geben.

Quelle: RÖMERSTORM Gladiators Trier

 


Meistgelesen