Andrea Fischer

30.000 Besucher beim längsten Volksfest im Hochwald

Die 45. Hermeskeiler Stadtwoche ist Geschichte. Das traditionelle Feuerwerk hat am Sonntag den Schlusspunkt unter das Volksfest gesetzt.

Nachdem das erste Wochenende buchstäblich ins Wasser gefallen war, besserte sich das Wetter und hielt auch bis zum Abschlussfeuerwerk am Sonntag. Laut Veranstalter lockte das Fest an allen Tagen rund 30.000 Besucher in die Hochwald-Stadt.  »Der Regen zur besten Zeit zwischen 15 und 16 Uhr hat den Geschäftsleuten geschadet«, resümiert Stefanie Schömer, Marketing-Assistentin des Hochwald Gewerbe Verbandes (HGV) den verkaufsoffenen Sonntag am ersten Wochenende. Die Meinung der Einzelhändler sei laut Schömer gemischt. »Einige waren zufrieden und andere nicht, wie das immer so ist auf der Stadtwoche«. Auch nicht alle Standbetreiber und Schausteller waren zufrieden mit dem Umsatz während des neuntägigen Volksfestes. Weniger Platz wegen des Feuerwehrmuseums und dann noch ein großer Karnevalsumzug in Reinsfeld als Konkurrenzveranstaltung sorgten für Kritik. Erfolgreich und gut besucht waren jedoch alle Abendveranstaltungen, denn dann herrschte sowohl im Festzelt und auf dem Platz reges Treiben. Zum Ende des Festes am Sontagmorgen gegen 4 Uhr meldete die Polizei diverse Beschädigungen. So wurden eine Haustür beschädigt, Gullydeckel hochgehoben und ein Verkehrszeichen aus der Verankerung gerissen. FIS/FOTOS: MICHELS (4), FISCHER(1)