Antrittsbesuch der Weinkönigin endet mit Blaulichteinsatz

Leonie Zeimet stellt sich im Trierer Rathaus vor

Trier. Die designierte Trierer Weinkönigin Leonie Zeimet hat sich zwei Wochen vor ihrer offiziellen Krönung Oberbürgermeister Wolfram Leibe bei einem Antrittsbesuch im Rathaus vorgestellt. Beide werden im Laufe des Jahres eine Reihe gemeinsamer Termine absolvieren, unter anderem beim Trier-Olewiger Weinfest am ersten Augustwochenende und dem Altstadtfest 2020.

Als Leonie I. wird sie eine alte Familientradition fortführen, denn schon 1953 und 1956 gab es in der ehemals alteingesessenen Winzerfamilie zwei Weinmajestäten aus dem Hause Zeimet. Den Winzerbetrieb hat die Familie mittlerweile aufgegeben, doch die Verbundenheit zum Wein ist geblieben. "Ich trinke fast immer feinherben Wein, manchmal auch fruchtsüßen", sagt sie.

"Froh mit der Entscheidung"

Oberbürgermeister Leibe beglückwünschte sie zu ihrem neuen Amt und schenkte ihr einen Strauß mit Rosen und Sonnenblumen. Auch dankte er den Organisatoren des Weinfestes Peter Terges und Franz Kick sowie dem Protektor und Sponsor Johannes Kemmer von der Volksbank Trier. In einer spontanen ersten Rede zeigte sich Leonie Zeimet "jetzt schon froh mit der Entscheidung, Weinkönigin zu werden" und wünschte allen ein schönes Weinfest.

Empfang endet mit Feueralarm

Der Empfang endete unvermittelt mit einem plötzlichen Feueralarm im Rathaus, der alle Anwesenden aus dem Gebäude trieb. Die Feuerwehr war kurze Zeit später mit sieben Wagen zur Stelle und stellte schnell fest, dass es sich um einen Fehlalarm handelte. Da niemand gerettet werden musste, machten sich die Feuerwehrleute noch mit der künftigen Weinkönigin bekannt. Spätestens beim nächsten Altstadtfest werden sie sich wiedersehen, wenn sie die Weinkönigin mit der Drehleiter zur Figur des Petrusbrunnens hochheben, um den Stadtpatron mit einem Strauß Blumen um gutes Wetter zu bitten.

RED/PA

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.