FIS

Beim »Stadtradeln« sind Mitstrampler willkommen

Vom 11. Juni bis zum 1. Juli beteiligt sich Trier zum sechsten Mal am bundesweiten Stadtradeln-Wettbewerb. Gesucht wird Deutschlands fahrradaktivste Kommune.
Bilder
Vom 11. Juni bis zum 1. Juli beteiligt sich Trier zum sechsten Mal am bundesweiten Stadtradeln-Wettbewerb. Gesucht wird Deutschlands fahrradaktivste Kommune. Foto: Archiv

Vom 11. Juni bis zum 1. Juli beteiligt sich Trier zum sechsten Mal am bundesweiten Stadtradeln-Wettbewerb. Gesucht wird Deutschlands fahrradaktivste Kommune. Foto: Archiv

chst viele Kilometer im Alltag und der Freizeit mit dem Rad zurückzulegen. Davon profitiert nicht nur die Umwelt. »Wir wollen den Radverkehr in unserer Stadt weiter voranbringen und viele Bürger für die Vorteile des Radfahrens im Alltag gewinnen«, erklärt Umweltberater Johannes Hill, Trierer Koordinator für das Stadtradeln. Bis jetzt sind schon 61 Teams und 298 Teilnehmer angemeldet, darunter auch acht Mitglieder des Trierer Stadtrats sowie zahlreiche Schulen und Unternehmen.

200.000 Kilometer zum 200. Fahrrad-Geburtstag
2017 haben sich die Trierer Stadtradler noch ein ganz besonderes Ziel gesetzt: 200 Jahre nach der Erfindung des Fahrrads will man mindestens 200.000 Kilometer erradeln. »Da sind weitere Mitstrampler willkommen«, sagt Hill.

Wer kann wie mitmachen?

Mitmachen können alle, die in Trier wohnen, arbeiten, einem Verein angehören oder eine (Hoch-)Schule besuchen. Unter www.stadtradeln.de kann man einem bereits vorhandenen Team beitreten oder ein eigenes gründen. Schon zwei Personen sind eine Mannschaft. Alternativ kann man dem offenen Team der Kommune beitreten. Auch wenn die Aktion schon läuft, ist eine  Teilnahme bis 1. Juli noch möglich.
Die geradelte Strecke kann mit einem Kilometerzähler, Fahrradcomputer oder einem Routenplaner ermittelt oder geschätzt werden. Die Radkilometer werden unter www.stadtradeln.de oder direkt über die Stadtradeln-App eingetragen. Die Sieger werden schließlich in verschiedenen Kategorien ermittelt.
Der Wettbewerb wird vom Klimabündnis, dem größten europäischen Städtenetz zum Klimaschutz, organisiert. Ansprechpartner in der Trierer Stadtverwaltung ist Umweltberater Johannes Hill, E-Mail: johannes.hill@trier.de, Telefon 0651/7184444.


Meistgelesen