FIS

Bürgerzentrum als Treffpunkt für alle Generationen

In neuem Glanz erstrahlt das schmucke Häuschen mit seiner großen Außenterrasse und strahlt mit der Sommersonne um die Wette. Die alte, lange Jahre leer stehende Bäckerei des idyllischen Ortes Mandern hat sich zu einem absoluten Schmuckstück entwickelt. Am 18. Juli soll es dann endlich losgehen. Dann ist der Dorfladen mit seinem Bürgercafé fertig. Im Haus integriert sind der Bauhof und das Büro des Bürgermeisters.
Bilder
Von links: Uwe Grundheber, Annette Götten und Ortsbürgermeister Tim Kohley sind stolz auf ihren neuen Dorfmittelpunkt. Die alte, viele Jahre leer stehende ehemalige Bäckerei des Dorfes hat sich zu einem absoluten Schmuckstück entwickelt. Am 18. und 19. Juni soll der Dorfladen mit seinem Bürgercafé feierlich eingeweiht werden. Foto: Fischer

Von links: Uwe Grundheber, Annette Götten und Ortsbürgermeister Tim Kohley sind stolz auf ihren neuen Dorfmittelpunkt. Die alte, viele Jahre leer stehende ehemalige Bäckerei des Dorfes hat sich zu einem absoluten Schmuckstück entwickelt. Am 18. und 19. Juni soll der Dorfladen mit seinem Bürgercafé feierlich eingeweiht werden. Foto: Fischer

Beliefert wird der kleine, aber moderne Laden mit dem sympathischen Tante-Emma-Charme täglich frisch von einer bekannten Großmarktkette. Dazu wird eine große Auswahl regionaler Produkte von »Ebbes von hei« angeboten.  

Zusätzlich zum Sortiment ausgewählter Waren für den täglichen Bedarf gibt es immer frische Back- sowie Fleisch- und Wurstwaren.

Ebenfalls befindet sich ein Getränkemarkt mit Lieferservice für die ortsansässigen Vereine und Senioren im Laden. Im Bürgercafé gibt es neben Kaffee und Kuchen auch kleinere Speisen und Getränke. Darüber hinaus soll ein täglich wechselnder Mittagstisch für Jung und Alt das Angebot abrunden.

Ein Treffpunkt für alle Menschen aus dem Dorf...

Gerade die Möglichkeit der Begegnung verschiedener Generationen lag Ortsbürgermeister Tim Kohley sehr am Herzen. So ist er besonders stolz darauf, dass zukünftig in der neuen Industrieküche auch für die Kinder des Kindergartens und der Grundschule gekocht wird.

Das Bürgercafé ist multifunktional nutzbar...

Neben Sitzungen des Ortsgemeinderates und den Sprechstunden des Dorfchefs soll das Gebäude ein Treffpunkt für alle Menschen aus dem Dorf werden.  

Das liebevoll eingerichtete Bürgercafé ist ein Raum, der multifunktional genutzt werden kann. Der Raum ist nicht nur mit einer Ausschanktheke, sondern auch mit einem modernen Multimediasystem ausgestattet und bietet so zahlreiche Möglichkeiten einer Nutzung für die Gemeinde, für Vereine und die Bürger des Dorfes.

Genossenschaft stärkt das Wir-Gefühl im Ort...

Nachdem lange Zeit unklar war, wie beziehungsweise durch wen der Dorfladen bewirtschaftet werden soll, kam Ortsbürgermeister Tim Kohley und dem damaligen Vorstandsvorsitzenden der Volksbank, Werner Dellwing, die Idee, den Bürgern des Dorfes die Möglichkeit zu geben, ihren Laden selbst zu betreiben: und zwar in Form einer Genossenschaft.

»Was einer nicht schafft, das schaffen viele«...

»Das Motto der Genossenschaften ‚Was einer nicht schafft, dass schaffen viele‘ ist für ein solches Gemeindeprojekt ideal geeignet, um mithilfe des ‚Wir-Gefühls‘ eine große Aufgabe zu bewältigen«, so Werner Dellwing von der Volksbank Trier.

Für 100 Euro kann jeder Bürger Anteile kaufen…

Jeder Bürger hatte und hat noch immer die Gelegenheit, für 100 Euro einen Genossenschaftsanteil zu erwerben. Damit wird er dann Miteigentümer des schmücken kleinen Ladens im Herzen der Gemeinde. Der Dorfladen ist in mehrerlei Hinsicht ein besonderes Projekt. So wurde er beispielsweise vom Gemeinderat der Ortsgemeinde und von einer großen Anzahl ehrenamtlich arbeitender Bürger zugleich geplant und umgesetzt.

»Die Zusammenarbeit war eine neue Erfahrung für mich, die direkte Beteiligung der Bürger hat dem Projekt viele interessante Impulse gebracht und war für das Gelingen absolut dienlich«, sagte Ortsbürgermeister Tim Kohley. 
Der Manderner Ortschef wurde auch einstimmig zum Vorstandsvorsitzenden der Genossenschaft gewählt.

Viel ehrenamtliches Engagement in der Gemeinde

»Die Idee, den Dorfladen mit Hilfe der Volksbank in Form einer Genossenschaft zu bewirtschaften, stärkt das ‚Wir-Gefühl‘ der Leute im Dorf und brachte das Projekt endgültig auf Erfolgskurs«, so Uwe Grundhöfer, der ehrenamtlich schon viel Zeit in den neuen Dorfladen investiert hat.
»Das Projekt ‚Unser Dorf-laden Mandern eG‘ hat sich mittlerweile kreisweit zu einem Vorzeigeprojekt bürgerlichen Engagements und der Zusammenarbeit mit der Kommune gemausert, und das absolut zu recht«, so Anette Götten, die von Beginn an am Projekt Dorfladen mitgearbeitet hat und gemeinsam mit ihrem Mann Dieter Götten und Gerhard Blees den umfangreichen Geschäftsplan erstellt hat.

Unterversorgung mit Lebensmitteln ist beendet

Mit der Umsetzung des Konzepts Bürgerzentrum mit Dorfladen und Bürgercafé ist es Ortsbürgermeister Tim Kohley und seinen engagierten Bürgern gelungen, die seit Jahren bestehende Unterversorgung mit Lebensmitteln zu beenden und zugleich eine attraktive Begegnungsstätte für alle Generationen im Dorf zu schaffen. FIS


PROGRAMM

Los geht es am Samstag, 18. Juni, ab 13 Uhr: Dann öffnen der neue Dorfladen und das Bürgercafé erstmalig ihre Pforten für Besucher. Weiter geht es ab 18 Uhr mit einer Dorfladen-Party im Festzelt. Für beste musikalische Unterhaltung sorgt die Coverband »The Jomtones Party«.

Der Sonntag, 19. Juni,  beginnt um 11 Uhr mit einem feierlichen Hochamt im Festzelt. Die Messe wird musikalisch begleitet vom Kirchenchor Cäcilia Mandern-Waldweiler.
Weiter geht es um 12 Uhr mit der Einsegnung des Bürgerzentrums durch Pastor Kai Georg Quirin. Um 12.30 Uhr steht ein gemeinsames Mittagessen im Festzelt auf dem Programm. Festreden gibt es ab 14 Uhr, bevor es ab 15 Uhr mit einem Konzert mit dem Musikverein Mandern feierlich weitergeht.

Zur Eröffnung sind alle Interessierten herzlich eingeladen! EXTRA-TIPP: Am heutigen Freitag zwischen 15.40 Uhr und 15.50 Uhr berichtet RPR1 über den Dorfladen in Mandern; am morgigen Samstag zwischen 12 und 13 Uhr folgt ein Bericht auf SWR4.