SP

Drei Menschen erleiden CO-Vergiftung in der Matthiasstraße

Zu einem größeren Feuerwehreinsatz kam es am 11. März gegen 21.18 in der Matthiasstraße in Trier-Süd. Grund war eine Erhöhte Kohlenstoffmonoxid (CO)-Konzentration in einer Wohnung. Drei Menschen wurden verletzt.
Bilder

Nach Angaben der Feuerwehr wurde zuerst ein Rettungswagen zu einem Notfall geschickt. Als die Sanitäter in der Wohnung waren, schlugen ihre CO-Warngeräte Alarm. Sofort alarmierten die Rettungskräfte die Feuerwehr. Unter schwerem Atemschutz gingen die Feuerwehrmänner in die Wohnung. Dort wurde eine CO-Konzentration von über 250 ppm gemessen. Drei Personen wurden vom Notarzt versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. 

Da die Quelle aus dem Bereich des Kamins kam, wurde ein Schornsteinfeger dazu geholt. Die Wohnung wurde mit einem Überdruckbelüfter CO frei geblasen. Im Einsatz war die Polizeiinspektion Trier, Gefahrstoffzug Berufsfeuerwehr Wache 1 sowie der Rettungsdienst mit Notarzt und das DRK Ehrang.

Fotos: Agentur Siko