SP

Ehranger Straße: Müll, zugeparkte Gehwege, kaputte Schilder

Zugeparkte Gehwege, Sperrmüll, demolierte Verkehrsschilder - in der Ehranger Straße im Stadtteil Ehrang kommt derzeit einiges zusammen, wie WochenSpiegel-Leser Guido Eberhardt berichtet.
Bilder

Seit über 20 Jahren ist Guido Eberhardt als Fischereiaufseher an den Trierer Gewässern tätig. Regelmäßig wird er im Rahmen seines Amtes mit Umweltsünden konfrontiert, was ihn immer wieder aufs Neue ärgert - wie im aktuellen Fall in der Ehranger Straße. Hier haben Unbekannte Sperrmüll auf dem Gehweg entsorgt, der laut Eberhardt schon seit ein paar Tagen dort liegen soll. Auch soll hier überall Hundekot liegen. Seit rund zwei Monaten steht in der Straße ein Motorroller, der vom Halter nicht weggefahren wird. Der Roller wurde bereits gemeldet, seit zwei Wochen prangt nun ein roter Zettel an dem Zweirad. Besonders kritisiert Gudio Eberhardt aber das aktuelle Gefahrenpotential in der Straße. "Die Gehwege sind zugeparkt", erzählt er. Durch eine Baustelle würde die Situation aktuell verschärft. "Wichtige Verkehrsschilder im Baustellenbereich sind durch Vandalismus entfernt worden. Es gibt eine Ersatzbushaltestelle, die aber nicht einsehbar ist und darüber hinaus noch einen sehr gefährlichen Ersatzzebrastreifen, bei dem weder Autofahrer noch Fußgänger wissen, was er bedeutet - die zerfledderten gelben Streifen liegen überall herum und sind auch noch Stolperfallen auf dem Gehweg", so Eberhardt und fügt hinzu: "Das nimmt in der Ehranger Straße immer mehr zu. Ich kenne die Straße nicht anders und das ist schade."  
 


Meistgelesen