SP

Eintracht findet in Eppelborn zurück in die Erfolgsspur

Trier. Im Nachholspiel des 25. Spieltags hat Eintracht Trier bei Aufsteiger FV Eppelborn verdient mit 3:0 gewonnen. Nach zuletzt zwei sieglosen Partien hat der SVE damit zurück in die Erfolgsspur gefunden. Auf dem Kunstrasenplatz des Eppelborner Illtalstadions zeigte die Elf von Daniel Paulus über weite Strecken eine ansprechende Leistung und durfte am Ende die drei Punkte mit in die älteste Stadt Deutschlands nehmen.

Mit insgesamt drei Änderungen in der Startelf ging der SVE am Mittwochabend in das Duell mit dem FV Eppelborn. Für Keeper Andrei Popescu stand diesmal Johannes München zwischen den Pfosten. Außerdem gab Adam Bouzid nach seiner Muskelverletzung aus der Wintervorbereitung sein Startelf-Comeback und rückte für Godmer Mabouba auf die rechte Abwehrseite. Vorne musste sich Luca Sasso-Sant zunächst mit einem Platz auf der Bank begnügen, Tim Garnier übernahm seine Rolle im Sturmzentrum. Und wie.

Garnier sorgt für Führung

Nachdem Eintracht Trier gleich in der zweiten Minute eine kurze Schrecksekunde zu verkraften hatte – ein langer Freistoß der Gastgeber landete am Außenpfosten – brauchten die Moselstädter etwa 20 Minuten, ehe sie die Partie besser in den Griff bekamen. Der SVE spielte geduldig und versuchte, die dicht gestaffelte Abwehrkette der Hausherren mit schnellen Kombinationen zu überwinden. In der 23. Spielminute war es dann soweit: Ein langer Ball von Josef Cinar fand Lucas Jakob, der das Leder mit ein bisschen Glück genau zu Tim Garnier bugsierte. Garnier nahm den Ball in zentraler Position am Strafraum stark an, drehte sich und ließ Eppelborn-Schlussmann Benjamin Sorg mit seinem platzierten Schuss in den rechten Knick keine Abwehrchance (23.). Die Führung sorgte bei den Gästen aus der ältesten Stadt Deutschlands für noch mehr Stabilität, ein weiteres Tor sollte vor dem Pausenpfiff der Unparteiischen Fabienne Michel aber nicht gelingen.

Zunächst sah es im zweiten Spielabschnitt dann so aus, als würde die Partie in den kommenden 45 Minuten ein anderes Gesicht bekommen. Der FV Eppelborn agierte bissiger, überließ den Blau-Schwarz-Weißen jetzt nicht mehr kampflos den Ball. Umso wichtiger war es, dass Alexander Biedermann in der 58. Minute nach einer guten Vorarbeit von Dominik Kinscher überlegt zum 2:0 für sein Team einnetzte. Vorausgegangen war dem zweiten Eintracht-Tor des Tages ein Fehler von Eppelborns Pascal Schmidt. Anbrennen sollte im Anschluss nichts mehr für das Team von Cheftrainer Daniel Paulus, stattdessen gelang dem eingewechselten Jan Brandscheid nach toller Vorarbeit des ebenfalls eingewechselten Athanasios Noutsos sechs Minuten vor dem Ende sogar noch der 3:0-Endstand (84.).

"Rundum gelungener Auftritt"

"Das war heute ein rundum gelungener Auftritt von meiner Mannschaft. Wir haben über das gesamte Spiel hinweg kaum eine Chance zugelassen und dazu über weite Strecken auch spielerisch überzeugt. Es freut mich besonders, dass heute fast die komplette Offensivabteilung getroffen hat", bilanzierte ein sichtlich zufriedener Eintracht-Chefcoach Daniel Paulus nach Spielende. Zeit, sich auf der guten Leistung auszuruhen, haben die Blau-Schwarz-Weißen aber nicht: Schon am Samstag steht mit dem SV Gonsenheim das nächste Team aus dem Tabellenkeller auf der Matte. Anstoß im Trierer Moselstadion ist um 16 Uhr.

Statistik

Tore: 0:1 Garnier (23.), 0:2 Biedermann (58.), 0:3 Brandscheid (84.)
Eintracht Trier: München – Bouzid, Maurer, Cinar, Jakob – Biedermann (65. Sasso-Sant), Fischer, Diefenbach, Kahyaoglu – Kinscher (80. Noutsos) – Garnier (78. Brandscheid)
FV Eppelborn:
Sorg – Steinbeck, Becker, Schmidt, Oberhauser, Marjanovic – Hamann, Roßfeld, Strauß – Saks, Schwenk (42. Schlemmer)
Schiedsrichterin: Fabienne Michel
Zuschauer: 600

RED

Artikel kommentieren

Bisher gibt es noch keinen Kommentar zu diesem Artikel.

Mehrere Unfälle beschäftigten Rettungskräfte

Ahr. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst hatten am vergangenen Wochenende im Kreis Ahrweiler einige Einsätze zu bewältigen. Am Sonntagnachmittag kam es auf der B 257 zwischen Leimbach und Niederadenau zu einem schweren Verkehrsunfall. Laut Polizei überholte ein Motorradfahrer vorausfahrende Fahrzeuge. Einer dieser Pkw begann seinen Überholvorgang ebenfalls. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Hierdurch wurde der Motorradfahrer schwer verletzt. Die Bundesstraße musste für die Zeit der Verkehrsunfallaufnahme voll gesperrt werden. Am Samstagabend sah sich eine 21-jährige Autofahrerin, die gegen 18 Uhr auf der B 267 in Richtung Walporzheim fuhr, in Marienthal aufgrund einer Pferdekutsche, die ihr entgegenkam, dazu gezwungen, auf den Grünstreifen auszuweichen. Dadurch entstand an ihrem Fahrzeug ein leichter Schaden. Der Kutschführer setzte seine Fahrt fort, ohne mit der Autofahrerin seine Daten zur Schadensregulierung auszutauschen. Der Kutschführer wurde später durch die Polizei ermittelt. Laut Polizei lag die Unfallursache im Scheuen der beiden Pferde. Dadurch geriet der Planwagen kurz nach links auf die Gegenfahrbahn. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ein. Bereits am Freitag kam es gegen 17:50 Uhr auf der L 82 zu einem Verkehrsunfall mit fünf Verletzten. Eine 24-jährige Frau aus Sinzig befuhr zur Unfallzeit die L 82 in Fahrtrichtung Franken. Laut Polizei bog sie in Höhe des Schlosses Ahrenthal nach links ab. Dabei übersah sie ein Mannschaftstransportfahrzeug der Feuerwehr Sinzig, das ihr entgegenkam uind sich nicht im Einsatz befand. Die beiden Fahrzeuge stießen frontal zusammen. In dem Feuerwehrfahrzeug wurden zwei Mitglieder der Jugendfeuerwehr, 14 und 15 Jahre alt, und zwei aktive Feuerwehrleute leicht verletzt. Die Unfallverursacherin erlitt schwere Verletzungen. Alle Verletzten wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Neben mehreren Fahrzeugen des Rettungsdienstes waren auch die Feuerwehr Sinzig und vorsorglich auch Notfallseelsorger vor Ort. Die L 82 wurde zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge für etwa eineinhalb Stunden gesperrt. Am Sonntagnachmittag wurde gegen 16:45 Uhr ein Wohnungsbrand in der Landskroner Straße gegenüber des Heimersheimer Bahnhofs gemeldet. Die Einsatzkräfte fanden beim Eintreffen eine brennende Holzpergola auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses vor. Sie brachten den Brand schnell unter Kontrolle. Der Sachschaden beläuft sich laut Polizei nach erster Schätzung auf rund 1000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst hatten am vergangenen Wochenende im Kreis Ahrweiler einige Einsätze zu bewältigen. Am Sonntagnachmittag kam es auf der B 257 zwischen Leimbach und Niederadenau zu einem schweren Verkehrsunfall. Laut Polizei…

weiterlesen