SP

Eintracht Trier: Cinar-Debüt im Bitburger Rheinlandpokal

Am Mittwochnachmittag, 3. Oktoner, um 15.30 Uhr gastiert Eintracht Trier in der 3. Runde des Bitburger Rheinlandpokals bei A-Ligist SV Sirzenich. Erstmals wird die Mannschaft in Sirzenich dann vom neuen Cheftrainer Josef Cinar betreut. Für den neuen Mann an der Seitenlinie zählt in der Trierer Ortsgemeinde nur eins: Der Einzug in die nächste Runde.
Bilder
Foto: FF

Foto: FF

"Wir versuchen jetzt in Einzel- und Gruppengesprächen zunächst mal, der Mannschaft wieder Selbstvertrauen zu geben und ihr klar zu machen, dass sie Freude und Spaß am Spiel nicht verlieren soll", erläutert Neu-Cheftrainer Josef Cinar knapp die ersten Maßnahmen, die er und Interims-Co-Trainer Torge Hollmann vor dem anstehenden Duell mit dem SV Sirzenich im Bitburger Rheinlandpokal ergriffen haben. Für das Pokalspiel gegen den ambitionierten A-Ligisten ist die Marschroute für Cinar eindeutig: "Wir bereiten die Mannschaft bestmöglich auf morgen vor. Es ist ganz klar, dass wir das Spiel gewinnen wollen – daran gibt es keinen Zweifel. So werden wir auch auftreten." Als klassenhöherer Verein geht der SVE am Mittwoch klar als Favorit in die Partie mit den Sirzenichern, die aktuell den zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga A Trier-Saarburg belegen. Grund zur Überheblichkeit gibt es jedoch keinen: Die Gastgeber präsentierten sich in dieser Saison nämlich auch für Teams aus höheren Spielklasse als Stolperstein. In Runde eins warf die Elf von Trainer Helmut Gorholt Bezirksligist SG Saartal Irsch aus dem Wettbewerb (4:2), nur um in Runde zwei mit der SG Kyllburg gleich dem nächsten Bezirksligisten ein Bein zu stellen (3:1). Personell kann Cinar mit Ausnahme der weiterhin fehlenden Tim Garnier und Christoph Anton beinahe aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Leoluca Diefenbach ist nach seiner Erkältung noch fraglich. "Er war bis gestern krankgeschrieben und steigt heute erst wieder ins Training ein. Wir werden schauen, ob er morgen dabei ist", verrät Coach Cinar. Anstoß auf dem Rasenplatz in Sirzenich ist am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, um 15.30 Uhr. RED