SP

Geschlagen und ausgeraubt: Zwei Überfälle im Stadtgebiet

Zu gleich zwei Überfällen ist es am 1. und 2. Mai im Trierer Stadtgebiet gekommen. Im ersten Fall hatten Jugendliche einen 45-Jährigen niedergeschlagen und ausgeraubt. Im zweiten Fall hatte ein 38-Jähriger eine Frau und ihren Begleiter angegriffen.
Bilder
Foto: Symbolbild/Pixabay

Foto: Symbolbild/Pixabay

1. Mai

Am 1. Mai ist ein 45 Jahre alter Mann zwischen 1 und 2.15 Uhr im Hubert-Neuerburg-Park angegriffen und zu Boden geschlagen worden. Dabei wurden ihm Geldbörse, Schlüsselbund und Mobiltelefon gestohlen. Der Mann erlitt eine Platzwunde und wurde in einem Krankenhaus behandelt. Er hatte zuvor in einem Imbiss vier junge Männer und eine Frau kennengelernt. Gemeinsam mit diesen ging er sich in den Park. Hier schlugen die Begleiter, die er auf 16 bis 18 Jahre schätzt, auf ihn ein und beraubten ihn. Die Täter flohen in unbekannter Richtung. Eine nähere Beschreibung der Personen war dem 45-Jährigen nicht möglich.   

2. Mai

Zu einem weiteren Überfall ist es am 2. Mai gegen 0 Uhr in der Fabrikstraße gekommen. Ein Unbekannter schlug und trat hier eine Frau und ihren Begleiter. Nach der Auseinandersetzung gab der Mann an, sein Handy zu vermissen. Der 38-jährige Tatverdächtige konnte im Rahmen der eingeleiteten Fahndung von der Polizei in einer nahegelegenen Gaststätte vorläufig festgenommen werden.

Zeugen gesucht

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach bisherigem Ermittlungsstand ist unklar, ob zwischen den Taten ein Zusammenhang besteht. Das müssen die weiteren Ermittlungen ergeben. Zeugenhinweise zu beiden Vorfällen nimmt die Kriminalpolizei Trier unter der Nummer 0651/9779 2290 entgegen. RED