SP

"Herzstück": Künstlerkollektiv zeigt Kunstarten-Medley

Bei "Herzstück" handelt es sich keineswegs um eine spezielle kulinarische Delikatesse, sondern um die aktuelle Produktion des freien Künstlerkollektivs "Bühne 1". Entstanden ist ein Kunstarten-Medley aus 18 Interpretationen zum Thema "Begegnung". Mit "Herzstück" wird zum Teil Bezug auf den gleichnamigen Text des Dramatikers Heiner Müller genommen. Begegnungen laden ein zu sich selbst.
Bilder
sabel Arnold und Michael Gubenko zeigen die "Herzstück"-Flyer. Eine Werkschau aus der Produktion ist im Kunstraum "eigenArt" im Basement der Trier-Galerie zu sehen: 23. Januar bis 25. Februar, Künstlertreff am 9. Februar um 18.30 Uhr; Eintritt frei. Foto: Pick

sabel Arnold und Michael Gubenko zeigen die "Herzstück"-Flyer. Eine Werkschau aus der Produktion ist im Kunstraum "eigenArt" im Basement der Trier-Galerie zu sehen: 23. Januar bis 25. Februar, Künstlertreff am 9. Februar um 18.30 Uhr; Eintritt frei. Foto: Pick

Es ist eine der ersten Kunstausstellungen dieser Art in der freien Kreativszene Triers: Musik, Bildende Kunst, Schauspiel, Performances, Design und weitere Ausdrucksformen werden unter einem Dach vereint. Auch Musiker der Großregion Saar-Lor-Lux bringen Eigenkompositionen mit ein. Die Organisation der rund 30 Künstler mitsamt Proben erfolgt reibungslos. "In unserem zwölfköpfigen Projektteam geht es nicht darum, sein eigenes Ego in den Vordergrund zu stellen, sondern um die Sache an sich; Kunst und Kultur sollen überleben«, sagt der künstlerische Leiter und Doktorand Michael Gubenko. Die Kuratorin und Studentin Isabel Arnold ergänzt: "Bei uns widmet sich jeder dem, was ihm liegt. Sogenannte ‚berufliche‘ Abgrenzungen verwischen dabei oftmals."

Miteinander Verwobenes wird großes Ganzes

Der mittlerweile gemeinnützige Verein "Bühne 1" bietet seit 2008 in Trier und der Region eine vielschichtige Plattform für künstlerische Nachwuchstalente. Aufgrund der Zusammenarbeit mit der Hochschule, der Universität und dem Stadttheater eröffnen sich stets neue Möglichkeiten und Inspirationen. So auch bei "Herzstück", ohne den roten Faden des Motivs "Begegnung" aus den Augen zu verlieren. Beispielsweise mag die Installation "Fernsehen" zunächst etwas befremdlich wirken. "Auf zwei sich gegenüberstehenden Bildschirmen sind Personen zu sehen, deren Mimik wir unabhängig voneinander zu unterschiedlichen Filmen aufzeichneten", erklärt Gubenko, "es entsteht der Eindruck eines Zusammentreffens, das in dieser Weise nicht stattgefunden hat." Etwas Neues generiert sich. Ob unbewusst oder bewusst erlebt – jede Begegnung bewirkt etwas.

Termine in Trier

  • 19. bis 22. Januar, Exhaus
  • 4. und 5. Februar, Europäische Kunstakademie
Jeweils von 18 bis 22 Uhr

Eintritt: 5/10 Euro RP