SP

Hochschul-Präsident Kuhn geht zurück in die Forschung

Die Amtszeit von Prof. Dr. Norbert Kuhn, Präsident der Hochschule Trier, endet am 31. März 2019. Nach reiflicher Überlegung hat sich Prof. Kuhn dazu entschieden, aus persönlichen Gründen keine weitere Amtszeit anzutreten.
Bilder
Prof. Norbert Kuhn verabschiedet sich aus dem Amt des Hochschul-Präsidenten. Foto: FF

Prof. Norbert Kuhn verabschiedet sich aus dem Amt des Hochschul-Präsidenten. Foto: FF

Zukünftig möchte sich Prof. Kuhn wieder mehr seinen Forschungsprojekten in der Informatik am Umwelt-Campus Birkenfeld widmen. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der Künstlichen Intelligenz – ein Zukunftsthema, das aktuell sehr gefragt ist. In diesem Bereich arbeitet er auch eng mit der Universität Trier zusammen in der Betreuung kooperativer Promotionsvorhaben. Ab dem 1. April 2019 werden die zwei amtierenden Vizepräsidenten, Prof. Dr. Gisela Sparmann und Prof. Dr. Marc Regier, gemeinsam vertretungsberechtigt die Hochschulleitung vorübergehend übernehmen. Die Stelle des Präsidenten ist aktuell überregional ausgeschrieben und wird voraussichtlich zum 1. Oktober 2019 wiederbesetzt werden können. Prof. Kuhn blickt auf eine bisher über fünfjährige Amtszeit zurück. In dieser Zeit wurden zahlreiche Vorhaben erfolgreich umgesetzt, wie die Umbauarbeiten an der Hochschule, die Einführung eines neuen Corporate Designs, eine gelungene Systemakkreditierung oder der Relaunch der Webseite. Insgesamt hat sich das Renommee der Hochschule Trier unter der Leitung von Prof. Kuhn positiv verstärkt. Die vielfältigen Projekte mit verschiedenen Partnern in den Regionen Trier und Birkenfeld und darüber hinaus – z.B. die Großveranstaltung "City Campus trifft Illuminale", die gemeinsamen Vorhaben in Forschung und Entwicklung oder die Zusammenarbeit mit den Unternehmen in den dualen Studiengängen, unterstreichen die gewachsene gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung der Hochschule für die Region und das Land. RED