SP

Kulturförderer für ihr Engagement geehrt

Über Zustiftungen, Spenden und Sachleistungen im Gesamtwert von 20.000 Euro kann sich die Kulturstiftung Trier freuen. In einer Feierstunde in den Geschäftsräumen des WochenSpiegel auf dem Petrisberg wurden die Kulturförderer dafür mit der jüngsten Edition der Stifterplatte ausgezeichnet.
Bilder

"Um als Kulturstiftung Gutes tun zu können, ist für uns das Engagement und die finazielle Unterstützung der Bürger notwendig. Diese Spenden bilden einen Großteil des Stiftungsvermögens, das inzwischen auf die Millionengrenze zusteuert. Da gilt es einfach mal Danke zu sagen", so Stiftungsvorstand Harry Thiele in seiner Dankesrede auf die aktuellen Kulturförderer. WochenSpiegel-Verlagsleiterin Evelin Maus hob in ihrem Statement die lange Tradition hervor, die "Kulturförderung" in ihrem Hause und im Monschauer Mutterhaus genieße. "Auch unser aktuelles Projekt – ein Nachwuchs-Autorenwettbewerb – passt da hervorragend dazu. Die besten Geschichten werden zusammengefasst, illustriert und im Frühjahr in Buchform veröffentlicht."

Kunst und Kultur leisten Beitrag zum Stadt-Image

Christoph Schnorpfeil (Christoph Schnorpfeil GmbH)  überzeugt das Konzept der Bürgerstiftung vor allem im Bereich der Jugendförderung. "So können auch benachteiligte Kinder gefördert werden und ihr Talent entwickeln", so Schnorpfeil. Eric Naunheim, Geschäftsführer der DoMi Event GmbH, unterstützt die Kulturstiftung ganzjährig und gibt im Bürgersaal im Kasino am Kornmarkt der regionalen Kleinkunstszene Raum, sich zu verwirklichen. "Ich möchte etwas davon zurückgeben, was mir Gutes widerfahren ist", so Naunheim. Und Dr. Stefan Ahling, Gbt-Vorstandssprecher, erklärt: "Wir sind auch deshalb Kulturstifter, weil Kunst und Kultur in Trier einen wesentlichen Beitrag zum Image der Stadt leisten und helfen Arbeitsplätze zu erhalten beziehungsweise neue zu schaffen."

Elf Jahre Kulturförderung in Zahlen

  • Erweiterung des Stiftungsvermögens von 50.000 auf rund 970.000 Euro
  • mehr als 250.000 Euro Förderung aus Erträgen und Spenden
  • mehr als 200.000 Euro Sachspenden
  • über 8.500 Stunden ehrenamtliche Kulturförderung
  • 147 Stipendien
  • ideelle und finanzielle Förderung für über 400 Kulturprojekte
  • kulturelle Teilhabe für mehr als 800 Kinder
FIN